1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Mittelbach: Vor 700 Jahren erstmals erwähnt

Mittelbach: Vor 700 Jahren erstmals erwähnt

Mittelbach-Hengstbach. Im Jahr 1311 verkaufte ein Edelknecht Cuontzo dem Hornbacher Abt unter anderem aus Mittelbach "… 9 junge Hanen und 27 Ayer…". In diesem Dokument des Klosters Hornbach, das im Staatsarchiv München aufbewahrt wird, wird Mittelbach erstmals erwähnt. Am Wochenende, 27. und 28

Mittelbach-Hengstbach. Im Jahr 1311 verkaufte ein Edelknecht Cuontzo dem Hornbacher Abt unter anderem aus Mittelbach "… 9 junge Hanen und 27 Ayer…". In diesem Dokument des Klosters Hornbach, das im Staatsarchiv München aufbewahrt wird, wird Mittelbach erstmals erwähnt. Am Wochenende, 27. und 28. Mai, feiert der Zweibrücker Stadtteil die erste Erwähnung mit einem Jubiläumsfest in der Turnhalle.Die Mittelbacher sollen aber nicht nur feiern, ein Festausschuss hat auch eine Festschrift herausgebracht. "Das ist mehr als eine Festschrift, das ist ein Buch", erklärt Ortsvorsteher Kurt Dettweiler bei der Vorstellung des 230 Seiten starken Werkes. In den nächsten Tagen verteilen die Ortsbeiräte das Buch (Auflage 1000 Stück) kostenlos an alle Haushalte des Stadtteils. "Das Buch und die Festveranstaltung kosten die Stadt nichts", betont der Ortsvorsteher.

Das Buch besteht aus drei Teilen, erläutert Hans Schmidt das Werk. Zum einen aus einer Chronik mit den Daten zu Mittelbach und Hengstbach. Der Teil stützt sich auf ein 1962 erschienenes Ortssippenbuch des früheren Lehrers Albert Weis und auf eine Dorfgeschichte von Werner Weber. Im dritten Teil werden Vereine und Institutionen vorgestellt.

"Am interessantesten ist der zweite Teil", erzählt Schmidt. Darin sind Gespräche niedergeschrieben mit "Ur-Mittelbachern und Ur-Hengstbachern" oder mit Flüchtlingen, die nach dem Krieg nach Mittelbach kamen. Dazu noch zwei Geschichten über einen Soldaten der napoleonischen Armee und einen Teilnehmer des Aufstands von 1848.

Auf einen Blick

Die Feier zum Jubiläum 700 Jahre Mittelbach am Samstag, 28. Mai, 20 Uhr, in der Schulturnhalle mit Festansprachen und Unterhaltungsprogramm mit örtlichen Chören und dem Duo Honey-Moon. Bilderausstellung in der Grundschule. Um 23 Uhr großes Höhenfeuerwerk. Sonntag, 29. Mai, zehn Uhr, Festgottesdienst auf dem Schulhof. Ab elf Uhr Programm mit Frühschoppenkonzert mit den Hornblowers und ab 14.30 Uhr Kinderunterhaltung. sf