Martinshöher feiern Straßenkerwe

Martinshöhe. Ausgelassen wurde in Martinshöhe am Wochenende die Kerb gefeiert. Die Durchgangsstraße war dafür auf einer Länge von über einem Kilometer gesperrt."Was sich früher in den vier Gaststätten des Dorfes abspielte, wurde auf die Straße verlagert", flachste Manfred Hassler, der sich an "wilde Kerwetage" in der Jugendzeit erinnern konnte

Martinshöhe. Ausgelassen wurde in Martinshöhe am Wochenende die Kerb gefeiert. Die Durchgangsstraße war dafür auf einer Länge von über einem Kilometer gesperrt."Was sich früher in den vier Gaststätten des Dorfes abspielte, wurde auf die Straße verlagert", flachste Manfred Hassler, der sich an "wilde Kerwetage" in der Jugendzeit erinnern konnte. Zu Essen und Trinken wurde entlang der Höhenstraße zwischen der Kirche und der ehemaligen Bäckerei Bohnert angeboten. "Unn die Meerzeejer Kerbb soll läwe..." Der bekannte Ruf hallte auch diesmal über die Plätze zwischen den Gasthäusern "Zur Pfalz" und "Toni's Kneipe", wo über die Kerwetage Einheimische und Gäste feierten. Bedauert wurde nur, dass es auch diesmal weder Straußmädchen und -buben noch Kerwesträuße gab. cos