Liebesverwirrungen in Battweiler

Die Theatergruppe Baggewatscher aus Battweiler probt für das neue Stück „Der fast perfekte Ehemann“. Premiere ist am Freitag, 13. November. Eine weitere Aufführung ist am 14. November geplant.

. In der Konrad-Loschky-Halle in Battweiler wird zurzeit gehämmert und geschraubt, dass jedem Allroundhandwerker das Herz im Leibe lacht. Und glücklicherweise gibt‘s davon einige im Umfeld der Baggewatscher, sonst könnte hier keine Theatervorstellung über die Bühne gehen. Die Bühne muss nämlich erst aufgebaut werden, quer durch die ganze Halle, Arbeit für viele Tage. "Kein Problem", sagt Horst Kircher vergnügt, mit Schweiß auf der Stirn, "in den nächsten Tagen wird alles fertig, so dass unsere Schauspieler noch ein paar Mal in originaler Umgebung proben können bis zur Premiere am 13. November um 20 Uhr".

Die sind nämlich schon heiß auf die Aufführungen; jetzt kurz vor Termin wird mehrmals die Woche geprobt - mit immer noch neuen Einfällen. Einen speziellen Regisseur gibt es nämlich nicht, Regie führen alle. "Der ‚fast‘ perfekte Ehemann", Komödie in drei Akten, steht auf dem Programm. "Im Stück tauchen auch einige Personen auf, die jeder hier kennt, Lokalkolorit gehört da einfach rein, das erwarten die Battweiler auch von uns", sagt Dirk Westrich, Polizeibeamter, nur "fast" perfekt als Ehemann Peter auf der Bühne. In der Rolle fühlt er sich am wohlsten, wenn er keinen Handschlag tun muss. Das passt seiner Gaby natürlich überhaupt nicht. Die Scheidung muss her, die Schwiegermutter triumphiert. Im allerungünstigsten Moment wird Peter auch noch mit der leicht bekleideten Diana erwischt, die sich aber nur aus Versehen ausgesperrt hat. So geht's urlustig und leicht frivol durch die Komödie , da bleibt kein Auge trocken.

Das Stück wird am 13. und 14. November um jeweils 20 Uhr in der Konrad-Loschky-Halle aufgeführt. Die Karten kosten sieben Euro. Vorverkauf bei Tami Blügel und bei Mareike Klos, Telefon (0 63 37) 99 33 90 oder (0 63 37) 331.