1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Kripo ermittelt: Auto in Wackenstraße wurde angezündet

Kripo ermittelt: Auto in Wackenstraße wurde angezündet

Zweibrücken/Pirmasens. Die Ursache des Brandes eines Opel Corsa am 7. September in der Zweibrücker Wackenstraße (wir berichteten) steht jetzt fest: Brandstiftung. Das haben die Ermittlungen der Kripo ergeben, teilt Bernhard Sefrin, Sprecher der Polizeidirektion Pirmasens, auf Merkur-Anfrage mit

Zweibrücken/Pirmasens. Die Ursache des Brandes eines Opel Corsa am 7. September in der Zweibrücker Wackenstraße (wir berichteten) steht jetzt fest: Brandstiftung. Das haben die Ermittlungen der Kripo ergeben, teilt Bernhard Sefrin, Sprecher der Polizeidirektion Pirmasens, auf Merkur-Anfrage mit. "Auf dem linken Reifen vorne oben wurde Brandstiftung begangen - wie, ist nicht mehr genau feststellbar, eventuell mit einem Kohleanzünder." Es gebe keine Hinweise, ob es sich um einen Fall von Vandalismus oder einen gezielten Brandanschlag gehandelt habe.Die Zweibrücker Polizei hatte damals vergeblich einen Zeugenaufruf gestartet und den Wert des Kleinwagens auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Sefrin betont aber, es gebe im Bereich der Polizeidirektion keine Serie von Brandstiftungen an Autos, wie sie zurzeit in einigen Städten, vor allem Berlin, für Beunruhigung sorgen. Auch der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Zweibrücken, Manfred Bernhardt, und der Leitende Oberstaatsanwalt Eberhard Bayer unterstreichen, es gebe diesbezüglich hier keine Probleme. Ein Leser hat die Merkur-Redaktion in der vorigen Woche darauf aufmerksam gemacht, dass Ende September ein weiteres Auto in Zweibrücken gebrannt habe - und zwar auf den Parkplätzen am Goetheplatz, direkt gegenüber dem Justizgebäude. Manfred Bernhardt bestätigt dies zwar, es sei aber schnell klar gewesen: "Das war ein technischer Defekt." lf