1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Für den guten Zweck gesammelt: Krähenberger sammeln 588 Euro für krebskranke Kinder

Für den guten Zweck gesammelt : Krähenberger sammeln 588 Euro für krebskranke Kinder

588 Euro gehen an die „Villa Kunterbunt“ in Homburg.

Überaus spendenfreudig zeigten sich die Bürger von Krähenberg. Weil beim Seniorennachmittag, zu dem in diesem Jahr auch die jungen Mütter und Kleinkinder eingeladen waren, alles umsonst war und sich die jungen und älteren Bürger für diese Aktion der Gemeinde doch erkenntlich zeigen wollten, wurde eine Spendenaktion organisiert. Dabei kam die stolze Summe von 588 Euro zusammen. Der Spendenbetrag soll jetzt der Elterninitiative „Villa Kunterbunt“ der Uniklinik im saarländischen Homburg übergeben werden.

Beim gemeindlichen Seniorennachmittag waren in diesem Jahr die älteren Dorfbewohner nicht allein unter sich. Eingeladen waren diesmal auch die jungen Mütter mit ihren Neugeborenen, die schon etwas größeren Kinder zählten ebenfalls zu den Gästen. So war es naheliegend, dass sich bei diesem Treffen von Jung und Alt ganz besondere Gespräche entwickelten und vor allem bei den betagten Mitbürgern die eigene Kindheit bei vielen nochmals in Erinnerung gerufen wurde. Aus dem Seniorennachmittag wurde sozusagen eine Adventsfeier für alle.

Es gab Kinderpunsch und andere heiße Getränke für die Kleinen, während die Erwachsenen sich über den heißen, wohlschmeckenden Glühwein freuten. Selbst gebackene Waffeln wurden serviert und mancher Oma fiel dazu noch das eigene Hausrezept ein. Heiße Würste fehlten ebenfalls nicht und wurden von dem einen oder anderen Besucher gegenüber dem „süßen Zeug“ bevorzugt. Es sei eine runde Sache gewesen, versichert Ortsbürgermeister Thomas Martin und Cathrin Britz, die zusammen mit Nesthäkchen Sophia Gast der Gemeinde gewesen war, war erstaunt, dass alles umsonst sein soll. „Gerade wir junge Mütter sind froh darüber, dass wir mit gesunden Kindern gemeinsam mit den älteren Dorfbewohnern hier ein paar schöne Stunden verbringen konnten. Da kamen wir schnell überein, doch etwas für diejenigen zu tun, die es nicht so gut haben. Frei nach dem Motto: Vieles im Leben kommt unverhofft.“ Dass zum Schluss bei dieser Aktion 588 Euro zusammen kamen, überraschte alle sehr. Die Freude darüber sei entsprechend groß gewesen und die Mütter waren sich auch schnell darin einig, was mit dem Geld passieren soll. Die Elterninitiative „Villa Kunterbunt“, die krebskranke Kinder unterstützt, sollte die Spendensumme bekommen.