1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Konzert des Gefangenenchores ohne den Gefangenenchor

Konzert des Gefangenenchores ohne den Gefangenenchor

Contwig. An die 150 Musikfreunde kamen am Freitagabend zum Konzert in die Contwiger Martin-Luther-Kirche, um Lieder aus dem Knast zu hören. Getextet zum Teil von Inhaftierten der Justizvollzugsanstalt Zweibrücken, vertont von Helmut Hofmann, Lehrer an der Städtischen Musikschule Zweibrücken und Leiter eines Gefangenenchores seit über 20 Jahren

Contwig. An die 150 Musikfreunde kamen am Freitagabend zum Konzert in die Contwiger Martin-Luther-Kirche, um Lieder aus dem Knast zu hören. Getextet zum Teil von Inhaftierten der Justizvollzugsanstalt Zweibrücken, vertont von Helmut Hofmann, Lehrer an der Städtischen Musikschule Zweibrücken und Leiter eines Gefangenenchores seit über 20 Jahren. Leider war es nicht möglich, Mitglieder dieses Chores auftreten zu lassen, weil noch keinem Lockerung zugestanden werden konnte. "In den Anfangsjahren sangen wir Schlager, Filmmusiken oder Operetten, heute machen wir uns unsere Lieder selber", berichtet Hofmann, das sei ja auch viel authentischer. Diesem Anspruch wird dann gern ein wenig Geschmeidigkeit des Textes geopfert, was auch gar nicht stört. Es wird eigentlich nur dann deutlich, wenn plötzlich weltberühmte Texte vertont sind, wie jetzt ganz neu der berühmte Panther von Rainer Maria Rilke. Übrigens eine sehr eindringliche Vertonung mit wenigen sich ständig wiederholenden Takten - auch sehr gut gespielt - und relativ emotionslos gesungen, absolute Müdigkeit und Verlorenheit ausdrückend. Die einzelnen Liederblöcke von Intermezzi unterbrochen mit eingehenden Melodiebögen (Klavier Hofmann, Saxofone Thomas Girard), die viel Gefühl ganz unsentimental zum Ausdruck brachten. Wovon träumen Gefangene? Von der Freiheit, von der Natur, von Farbigkeit, von Liebe, aber auch von der Angst, dass sie, wieder in Freiheit, sie nun nicht genießen können, weil die Mitmenschen sie nicht akzeptieren. Es sangen und spielten Musikschüler: Sabrina Drumm, Alina Schrems, Albert Benjes, Thomas Girard, Thomas Blinn und viele Klavierschüler. Die Spenden werden für Betreute Wohnen für Gefangene verwendet. fro