Kleine fleißige Weihnachtsbäcker

Mit viel Spaß und noch mehr Kreativität haben 20 Dietrichinger Knirpse Hexenhäuschen aus Lebkuchen gebastelt und verziert. Weihnachtsbäcker Burkhard Zahn half den Jungen und Mädchen dabei.

Aus dem großen Saal des Dietrichinger Dorfgemeinschaftshauses war eine Riesenbäckerei geworden. 20 Kinder scharte Burkhard Zahn um sich. Der als "Pizzabäcker" schon legendäre "Burgi", wie ihn selbst die kleinsten Dorfbewohner nennen, war wieder voll in seinem Element. Mit himmlischer Ruhe und Hingabe zeigte der jetzt zum "Weihnachtsbäcker" mutierte Zahn den Kindern, wie Schnee gezaubert wird, das Hexenhaus rote oder blaue Punkte bekommt und die Kleinen ihre Kreativität ausleben können.

Die Dorfbewohner wieder etwas näher zusammenrücken zu lassen, das war im vergangenen Jahr die Intension von Ortsbürgermeisterin Andrea Henner, eine solche Bastelaktion zu kreieren und damit Kinder und Mütter als Multiplikatoren indirekt anzusprechen. Die Idee fanden alle großartig und darum wurde die Aktion mit den Kindern jetzt wiederholt. Hexenhäuschen gab es beim Discounter, mit einem geringen Unkostenbeitrag waren alle Interessierten dabei. 20 Teilnehmer war die Obergrenze und die sei schnell erreicht gewesen, so die Ortsbürgermeisterin. "Burgi" und sein Helferteam leisteten Vorarbeit. Mit Eischnee wurden die Bauteile der Lebkuchenhäuschen "verklebt". "Unser Burkhard Zahn war dafür der richtige Mann. Nicht nur, weil er das Backen von Grund auf gelernt hat, sondern weil er auch glänzend mit Kinder und Jugendlichen umgehen kann", stellte Andrea Henner lobend fest. Aufgabe der Kinder war es jetzt, die braunen Häuschen so zu verzieren, so wie ein jeder das wollte. Mit einem Spritzbeutel gingen sie ans Werk. Die Größeren ohne Hilfe, für die ganz Kleinen aber standen helfende Erwachsenenhände parat. Fast zwei Stunden hinweg waren die Nachwuchsbäcker mit dem Verzieren der Häuschen beschäftigt.

Am Dienstag kam dann bei Einbruch der Dunkelheit der Nikolaus nach Dietrichingen . Und sorgte bei den 20 Jungen und Mädchen für glänzende Augen, weil sie aus den Händen des Nikolauses das von ihnen selbst verzierte Hexenhaus mit nach Hause nehmen konnten. Der Kulturverein organisierte die Zusammenkunft am Nikolaustag und das nächste große Dorf-Event, bei dem die Dietrichinger Bürger sich wieder treffen können, ist auch schon geplant. Am 30. Dezember wird es eine Jahresabschlusswanderung für alle geben. Mit Glühwein, Gulaschsuppe und Brezeln zum Abschluss beim Dorfbrunnen.