Kerb in Contwig Großer Auflauf bei Kaiserwetter

Contwig · In Contwig waren 22 Gruppen beim großen Kerweumzug durch den Ort dabei.

 22 Gruppen waren beim Kerweumzug in Contwig dabei.

22 Gruppen waren beim Kerweumzug in Contwig dabei.

Foto: Norbert Schwarz

Was für ein Auftakt zur Contwiger Kerwe 2023. Bilderbuchmäßig schön, begeisterungsvolle Teilnehmer, viele Zuschauer am Straßenrand und beim Rathaus in der Bahnhofstraße eine Menschenmasse die sich schwer nur schätzen ließ. 22 Vereinsgruppen aus Contwig und Stambach ließen einen bunt schillernden Lindwurm entstehen, der sich geradezu minutiös vom Aufstellungsort beim Parkplatz am Freibad ConAqua aus ins Riesenzelt der Palatia Contwig schlängelte, wo nach Stunden die Post abging. An der Zugspitze, wie schon im letzten Jahr zur Kerweumzugspremiere, die Contwiger Ortsbürgermeisterin Nadine Brinette.

Per Megaphon teils Regieanweisung gebend, mit Handykamera in der Hand um das Geschehen für daheim Gebliebene das Gemeindegeschichtsbuch festzuhalten, mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Die Standvorrichtung auf dem Frontlader einen schweren Traktors, mit kleinen Kerwesträußen geschmückt, schwärmend über den tollen Ausblick von oben und die Begeisterung der am Umzug teilnehmenden Gruppen, Vereinsmitglieder und Bürger. Vor allem aber darüber, dass es nicht ein Kerweumzug allein von Contwiger Dorfbewohnern oder Vereinen gewesen ist. Ja, es mag zwischen den Bürgern aus beiden Ortsteilen, Contwig und Stambach, mitunter noch Meinungsverschiedenheit zu den unterschiedlichsten Dorfprojekten geben und bei der Kerwerede in Stambach letztes Jahr hatte die Ortsbürgermeisterin einen „Schuss vor den Bug“ bekommen. Doch der Kerweumzug 2023 an diesem Samstag ist ein eindrucksvoller Beweis dafür gewesen, dass viele Contwiger und Stambacher an einem Strang ziehen und das auch zu demonstrieren wissen. So sind beispielsweise die Stambacher Sportschützen mehr als nur ein bunter Farbtupfer im bunten Lindwurm gewesen, wusste der Geflügelzuchtverein mit seinem Züchter-Idol Danner zu überzeugen.

Apropos Kerbeumzug. Ganz an der Spitze die Ortsbürgermeisterin, mit den Musizierenden der Contwiger Musikfreunde und deren Spitzentrompeter Fred Sefrin, der wie stets den passenden Ton angab. Zu Fuß gleich dahinter die aktiven Straußmädels und Straußbuben, leicht zu erkennen an ihren grünen Sommerhüten.

Zahlreich das DLRG-Aufgebot, das nicht allein am roten Dress zu erkennen gewesen ist, sondern auch den mitgeführten Übungsutensilien, wie etwa der Schwimmattrappe. Lautstark der Fußballnachwuchs der Palatia Contwig, der sich lautstark mit eigenen Schlachtrufen und dem Hoch zur Dorfkerb in Szene zu setzen wusste. Ein farbenfrohes Bild, das sich allen beim längeren Zwischenstopp beim Rathaus bot, wo es neben den diversen Kerweständen, Buden in denen Grillsachen zubereitet wurden, extra einen rollenden Cocktailstand gab, der sich über mangelnden Umsatz an eisgekühlten Mixgetränken nicht beschweren konnte. Die Contwiger „Luftpumpen“ ebenso wie die vielen anderen teilnehmenden Gruppen Süßigkeiten verteilend, für die Erwachsenen gab es schon auch mal „harte Sachen“ in Getränkeform.

Ein Hingucker im bunten Umzugsbild Pfarrer Uwe Beck von der protestantischen Kirchengemeinde. Der Trompetenliebhaber spielte als Solist während des Umzugs auf, gab Kostproben seiner Tropetenkünste beim Zwischenstopp am Rathaus, hatte ein entsprechendes Begleitteam um sich geschart und war zugleich akustischer Vorbote für die den Gesangverein „Liederkranz“. Dessen schon ältere Mitglieder haben zwar das aktive Chorsingen quittieren müssen, doch als Verein sind sie weiter aktiv und mit einem blendend gestalteten Zugwagen sind sie ein echter Hingucker am Samstag gewesen.

Gleiches gilt auch für die ehemaligen Straußmädels und Straußbuben welche symbolisch die rote Laterne des Zugendes trugen. Selbst einen Grill führten sie mit, Ortsbürgermeisterin Brinette war dort nach dem erneuten Start beim Rathaus zugestiegen, das T-Shirt hatte sie sich schon vorher übergestreift. Die mitgeführten Musikboxen selbstverständlich auf Lautsprecherstärke, die Rhythmen heiß, der Festwagen schwankend, regelrecht im Einklang mit den fetzigen Klängen. Am frühen Abend wurde die Kerwerede gestern im Zelt der Palatia gehalten und überall ist heute an Kerwemontag Frühschoppenzeit.