Kein Platz beim Platzkonzert

An den vollbesetzten Tischen vor dem Contwiger Rathaus erwarteten zahlreiche Gäste das Platzkonzert des VT-Contwig-Orchesters mit dem Förderkreis der Feuerwehr Contwig, die noch neue Mitglieder sucht.

Im Rathaus in Contwig tagte am Donnerstagabend noch der Gemeinderat, da versammelten sich schon vor dem Rathaus die Bürger zu einem schmissigen Platzkonzert, zu dem später die Gemeinderatsmitglieder stießen. Zu Beginn marschierten die Standartenträger und Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Contwig in Formation zu den Klängen des Coburger Marsches und des Deutschlandliedes.

Dann aber ging es schneidig ins Platzkonzert über. Veranstalter waren zum einen der Förderkreis der Feuerwehr, zum anderen der Musikzug der VT Contwig . Wie Stefan Schlachter, Vorsitzender des Förderkreises, sagte: "Schön, dass wieder über 400 Gäste gekommen sind. Unsere heutige dritte Veranstaltung darf ruhig als Beginn einer wachsenden Tradition gesehen werden". Das meint denn auch der Contwiger Walter Kennel. "Es begann vor zwei Jahren, um die Anschaffung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs zu unterstützen, heute ist es eher einfach ein beeindruckendes musikalisches Ereignis, dessen Reinerlös sinnvoll eingesetzt werden wird." Volker Gabriel aus Zweibrücken meint: "Ich bin seit dem ersten Fest dabei, der Musikzug macht doch wirklich tolle Musik." Unter Leitung von Alfred Sefrin, seit über 40 Jahren dabei, Dirigent, Trompeter, Sänger und Organisator in einem, spielte das Blasorchester groß auf, traditionelle Marschmusik, Soli für Saxofon, Trompete und gelungene Gesangseinlagen, Rock und Popballaden, Filmmusik und Musical. Jürgen Juhasz ist eigentlich Bubenhausener: "Bei solchen Konzerten bin ich gern dabei, Contwig macht was", betont er. Was will das Herz mehr? "Auf ihr Brieder in die Palz", das kommt an, dann "The Lion Sleeps Tonight". 40 starke Werke erklingen satt, "In Harmonie vereint" und schließlich "Guten Abend, gute Nacht". Ein Platzkonzert der Sonderklasse - und eine Erinnerung an die Einwohner: "Um den Erhalt der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr langfristig zu gewährleisten, wird die Mithilfe der Bevölkerung benötigt, wobei jeder helfen kann. Wir würden uns freuen, Sie bei der Feuerwehr Contwig begrüßen zu dürfen, ob aktiv oder passiv im Förderkreis", so Stefan Schlachter, der Förderkreis-Vorsitzende.