Im Traktorrennen kräftig gepunktet

Dellfeld. Party pur herrschte auch in diesem Jahr auf dem "Scheierfescht" der Zweibrücker Landjugend. "Der Ortswechsel hat geklappt", freut sich der Vorsitzende Wilhelm Gortner, der gestern eine überaus positive Bilanz zog. Der Nachwuchs hat sich mit der Veranstaltung, die lange Jahre in Dietrichingen stattfand, einen Namen in der Region gemacht

Dellfeld. Party pur herrschte auch in diesem Jahr auf dem "Scheierfescht" der Zweibrücker Landjugend. "Der Ortswechsel hat geklappt", freut sich der Vorsitzende Wilhelm Gortner, der gestern eine überaus positive Bilanz zog. Der Nachwuchs hat sich mit der Veranstaltung, die lange Jahre in Dietrichingen stattfand, einen Namen in der Region gemacht. "Es wurde gefeiert, dass die Schwarte krachte", fasst der Vorsitzende zusammen, der mit seinen Landjugend-Freunden noch aufräumen musste. Vier Tage lang habe sich das sonst so beschauliche Dellfeld im Ausnahmezustand befunden. Einer der Höhepunkte war mit Sicherheit die Big-FM-Party-Night mit DJ TheX am Freitag. Die Festhalle war zum Bersten gefüllt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde zu Musik der letzten 30 Jahre ausgelassen getanzt. "Einfach unbeschreiblich die Stimmung hier", lobte Michaela Staudt, für die das Scheunenfest zu einem der wichtigsten Ereignisse im Jahr gehört.Auch während des Vatertages war der Andrang in Dellfeld groß. Nach dem weniger erfolgreichen - oder positiv formuliert sehr spritzigen - Fassbieranstich durch den scheidenden Verbandsbürgermeister Kurt Pirmann (wir berichteten) ging es zünftig zur Sache. Die "Krachlederer" brachten die Halle zum Toben. Mit Spannung verfolgten die Gäste auch das Schlepper-Geschicklichkeitsfahren. Mit Schnelligkeit und Geschick wurde auf dem Parcours beim "Heißen Draht", "Ball platzieren", "Ringe sammeln", "Einachser und Zweiachser einparken", sowie "Getränkeflaschen umsetzen" gepunktet. Tradition stand auch bei der Speisekarte im Vordergrund: So gab es auch diesmal neben allerlei Grillspezialitäten und einer deftigen Pfälzer Küche auch wieder die beliebten Scheierfescht-Pizzas und Fleischkäsweck.

Los gegangen war es bereits am Mittwochabend, an dem die Kasseler Band "Die Toten Ärzte" für Stimmung sorgte. Sie coverten Hits der Ärzte und von den Toten Hosen. Auch zum Abschluss am Samstag pilgerten viele Feierwütige und auch Fußballfans nach Dellfeld. Unter dem Motto "Mission to Rock" spielen die sechs Vollblutmusiker von "Undercover" aktuelle Songs von Pink, Linkin Park oder Duffy, aber auch Hits von Bon Jovi, Bee Gees und Whitney Houston. Doch die meisten fieberten an diesem Abend bei der Live-Übertragung auf einer Großbildleinwand mit dem FC Bayern, der fast bis Mitternacht vergeblich um den Sieg im Champions-League-Finale kämpfte. Wilhelm Gortner berichtet: "Nach dem Elfmeterschießen gab es auch bei uns einen leichten Stimmungsknick. Doch der war nur von kurzer Dauer." "Nach dem Elfmeterschießen gab es einen leichten Stimmungsknick. Doch der war nur von kurzer Dauer."

Wilhelm Gortner, Landjugend-Vorsitzender