1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Internet-Versorgung auf dem Land: Im Sommer kommt das schnelle Internet

Internet-Versorgung auf dem Land : Im Sommer kommt das schnelle Internet

Landkreis und Telekom haben in Contwig über den Zeitplan und die Rahmenbedingungen informiert.

(nlg) Eine schnelle Internetanbindung ist für die meisten heute selbstverständlich und bei Firmen und Menschen, die Homeoffice betreiben, mitunter unumgänglich. Und doch gibt es gerade in den ländlichen Gebieten heute noch Versorgungslücken. Diese sollen nun schnellstmöglich geschlossen werden, wie bei der Informationsveranstaltung des Landkreises Südwestpfalz gemeinsam mit der Telekom im Rathaus in Contwig interessierten Bürgern erklärt wurde.

Damit der Landkreis sich der Problematik überhaupt annehmen konnte, musste zunächst ein Markterkundungs-Verfahren vorausgehen, denn der Landkreis darf die Sache nur dann selbst in die Hand nehmen, wenn ein Marktversagen vorliegt, also dann, wenn ein Internetbetreiber die Erschließung aus Eigeninteresse und Unwirtschaftlichkeit ablehnt. „Nur dort, wo keine Bereitschaft vorlag, darf der Landkreis etwas tun“, erklärte Hans Dietrich, Breitband-Koordinator des Landkreises. Und da gab es in Contwig, Dellfeld/Falkenbusch, Kleinsteinhausen, Riedelberg, Hornbach, Althornbach, Mauschbach, Großbundenbach und Kleinbundenbach sowie Thaleischweiler-Fröschen, Wallhalben, Höhfröschen, Petersberg, Rieschweiler-Mühlbach mit Höhmühlbach und Nünschweiler noch so einige „weiße Flecken“, die nun behoben werden sollen.

Zwei Ausschreibungen gingen durch den Landkreis der Vergabe voraus. Zum einen für den Ausbau der Gewerbegebiete, der bereits abgeschlossen ist, zum anderen für die Privathaushalte in der Region. Ein Zuschuss in Höhe 7,6 Millionen Euro wurde vom Landkreis für den Ausbau bereitgestellt, darin enthalten sind die Fördermittel des Landes und des Bundes. Die Telekom erhielt als günstigster Anbieter den Zuschlag und wird in den kommenden Sommermonaten den Ausbau der Privathaushalte abschließen.

Doch gerade bei den Anwohnern sind noch viele Fragen offen, und darum erklärte Gerd Schäfer von der Telekom, das Wichtigste zum Ausbau. Das neu ausgebaute Breitbandnetz wird in allen Ortschaften ab zwischen Juni und August verfügbar sein. Die Geschwindigkeit der Übertragung erreicht je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 100 beziehungsweise bis zu 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Die bisherigen Kupferkabel, die je nach Entfernung immer gedämpfter werden und dadurch an manchen Stellen nur noch wenig Übertragungsgeschwindigkeit erreichten, werden dabei um Glasfaserleitungen ergänzt.

Schon jetzt können in den Shops die Anträge auf den Anschluss gestellt werden. Allerdings ist die Telekom verpflichtet, auch anderen Netzanbietern den Zugang zum Netz zu gewähren. Das bedeutet für die Anwohner, dass sie auch einen anderen Anbieter wählen können.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau finden sich auch auf: www.gigabit-region-suedwestpfalz.de