1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Grundschulen in Zweibrücken-Land bekommen Luftfilter - Start Dellfeld

Für die Grundschulen in Zweibrücken-Land : Luftfilter in allen Klassenzimmern

Insgesamt 37 Geräte werden in diesen Tagen an den Grundschulen der Verbandsgemeinde installiert.

„Boah, ist das riesig!“ Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dellfeld bekamen große Augen. Die Luftfilter, die aktuell in den Grundschulen der Verbandsgemeinde Zweibrücken Land installiert werden, sind auch wirklich groß. 2,3 Meter hoch und ausgestattet mit modernen Hochleistungsfiltern. Viermal pro Stunde wird die Luft gereinigt, insgesamt 1200 Kubikmeter verbrauchte Luft, die so zu 99,995 Prozent von Bakterien und Viren befreit werden kann.

So auch von Coronaviren, die auch den Schülern das Leben schwer machen. „Wir würden uns wünschen, dass die Luftfilter langfristig dazu beitragen können, dass die Schulen geöffnet bleiben und die Kinder ihre Masken während des Unterrichts nicht tragen müssen“, betont Michael Deffland von der beauftragten Deffland & Merck GmbH und fügt hinzu: „Erst am Montag sind die Luftfilter beim Großhändler eingetroffen, gestern dann bei uns. Noch am Dienstag haben wir mit der Installation der fünf Luftfilter in Dellfeld begonnen.“

Verbandsgemeindebürgermeister Björn Bernhard freut sich sehr über die neuen Luftfilter. „Gut sechs Monate ist es her, dass wir die Bestellung in Auftrag gegeben haben. Jetzt sind sie endlich da. Bis kommenden Montag werden die Luftfilter in allen fünf Grundschulen der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land stehen und dort für mehr Sicherheit in den Klassensälen sorgen“, ist er überzeugt. „Anfangs war ich ja noch skeptisch, doch inzwischen bin ich überzeugt. Wir haben uns viele Geräte angeschaut und mit Experten gesprochen. An der Grundschule Wiesbach gab es zudem einen sechswöchigen Testlauf. Der hat uns begeistert“, so Bernhard. „Der Luftfilter, den wir letztendlich ausgewählt haben, ist bereits am Zweibrücker Landgericht und bei der Stadtverwaltung im Einsatz. So konnten wir sehen, dass es funktioniert.“

Das Investitionsvolumen für die insgesamt 37 Luftfilter (fünf in Dellfeld, 13 in Stambach, sieben in Bechhofen, sieben in Hornbach und fünf in Wiesbach) beläuft sich auf 141 860 Euro, gefördert durch den Bund mit 50 000 Euro.

Dellfelds Schulleiterin Christine Jochum-Müller freut sich ebenfalls über das Plus an Sicherheit für ihr Team und ihre 79 Schüler. „Schön finde ich auch, dass dieser Luftfilter ausgesprochen leise ist und über eine sogenannte Pausen-Boost-Funktion verfügt, die wir selbst steuern können“, sagt sie. „Das steigert die Lüftungseffektivität bei geöffnetem Fenster zusätzlich“, erklärt Michael Deffland. Jetzt wartet die Grundschule nur noch darauf, ihre Behelfsunterkunft bald verlassen zu dürfen und ins alte Schulgebäude zurückzukehren. Eigentlich hätte die Sanierung zum Jahreswechsel fertig sein sollen. Doch coronabedingte Probleme und nicht geplante Arbeiten, ein neuer Estrich zum Beispiel, haben den Zeitplan durcheinandergewirbelt. „Unser Ziel ist es jetzt, zum neuen Schuljahr fertig zu sein“, zeigt sich Björn Bernhard optimistisch. Das sanierte Schulgebäude verfügt zudem über ein automatisches Fensteröffnungssystem und clevere Querlüftungsmöglichkeiten. „Deshalb haben wir bei der Grundschule Dellfeld für die Luftfilter auch keine Förderung erhalten, uns aber dennoch dazu entschlossen, sie auch hier zu installieren.“