1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Großsteinhausen: Patenschafts-Aktion für Kindergarten-Förderverein wurde rege angenommen

Ich lebe gerne in Großsteinhausen : Die Landfrauen und die Blühstreifen

Patenschafts-Aktion für Kindergarten-Förderverein wurde rege angenommen. 1500 Euro kamen zusammen.

Sylvia Lauer ist Vorsitzende des am 18. März in Großsteinhausen gegründeten Landfrauenvereins, der damals, zum Datum passend, auch mit 18 Mitgliedern seine Aktivitäten begann. Inzwischen wuchs der rege wirkende Verein auf die stattliche Zahl von 37 Mitgliedern an. Rege wirkend gilt nicht nur in Bezug auf die allseits beliebten Kurse, insbesondere im Haushaltsbereich, auch Aktionen wie die aktuelle „Blühstreifen-Aktion“ werden ins Leben gerufen.

Auch Männer können dem Landfrauenverein beitreten, sechs sind es schon an der Zahl, die sich einmal gerne, neben Kochkursen, einem speziell aufs männliche Geschlecht zugeschnittenen Grillkurs widmen können. Anschließend werden die Köstlichkeiten vom Grill natürlich den Frauen kredenzt und zusammen ein unbekümmerter Abschluss gefeiert.

Daneben bietet der Landfrauenverein regelmäßig Vorträge und Kreativkurse an. Bei der Blühstreifen-Aktion stellen zwei Landwirte aus Großsteinhausen, Berthold Lauer und Gerhard Schnöder, einen Teil ihrer Felder zur Verfügung und pflanzen dort Wiesenblumen am Rande der Maisfelder an. „Voriges Jahr war die Diskussion mit Insektensterben und Landwirtschaft brandaktuell. „Wir wollten ein Zeichen setzen, dass beides zusammen geht“, sagt Berthold Lauer. In diesem Jahr haben er und seine Schwiegertochter Sylvia die Aktion weiterentwickelt: Bürger von Großsteinhausen konnten symbolisch einen Teil des Blühstreifens kaufen. Der Blühstreifen ist drei Meter breit und mehrere Hundert Meter lang – rund 2000 Quadratmeter, die von den Landwirten zu eigenen Kosten eingesät wurden. Mit fünfzehn oder 30 Quadratmetern für zehn oder 20 Euro wurde man zum Blühstreifenpaten. 67 Patenschaften seien verkauft und im Feld mit Holzpflöcken gekennzeichnet worden, wobei auch Mehrfach-Patenschaften eingegangen wurden, so die Landfrauen-Vorsitzende. 1500 Euro sind so für den guten Zweck zusammengekommen. Das Geld kommt dem Förderverein des Kindergartens zugute, der wiederum sinnvolle Anschaffungen für den Großsteinhauser Kindergarten ins Auge fasst. „Die Aktion ist so gut angekommen, gerade wegen des Erlebnisses und Zusammenspiels von Fauna und Flora“, sagt die Vorsitzende des Landfrauenvereins. Viel Lob sei ihnen schon zuteil geworden und insbesondere die Kinder hätten viel Freude am Naturerlebnis. Ein extra angebautes Kartoffelfeld zum „Selbstbeackern“ ergänzt, neben Waldspaziergängen, das frühe Heranführen der Kleinen an die Vorgänge in der Natur. Den Abschluss der Aktion bildete ein Bienenfest, bei dem die Blühstreifen-Paten mit einer Holzplakette mit der Aufschrift „Hier wohnt ein Bienenfreund“ ausgezeichnet wurden. Thilo Krüger, Vorsitzender des Fördervereins Kindergarten und Kindergartenleiterin Marlene Burkei freuten sich sehr über die großzügige Spende aus der Aktion, die gute Verwendung finden könne. In der Planung stehe für das nächste Jahr der Bau eines „Lebensturms“ an, eingerichtet mit verschiedenen Etagen und Lebensräumen für Tiere und Insekten. Ein weiterer Schritt im Nahebringen der Natur.

 ILGI-Großsteinhausen
ILGI-Großsteinhausen Foto: SZ/Müller, Astrid
 Viel Spaß haben die Kinder in ihrem eigenen Kartoffelacker.
Viel Spaß haben die Kinder in ihrem eigenen Kartoffelacker. Foto: Volker Baumann

Die Landfrauen Großsteinhausen treffen sich jeden zweiten Donnerstag im Monat und halten alle acht Wochen Kurse für ihre Mitglieder ab, von denen selbstverständlich immer gerne neue gesehen sind. bav