1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Großbundenbach schenkt Babys Nussbaum

Großbundenbach schenkt Babys Nussbaum

Großbundenbach. Einstimmig hat am gestrigen Freitagabend der Ortsgemeinderat in Großbundenbach den Haushalt für das laufende Jahr beschlossen. Dieser weist im Finanzhaushalt, in dem auch die Investitionen aufgeführt sind, ein Defizit von 56 700 Euro aus

Großbundenbach. Einstimmig hat am gestrigen Freitagabend der Ortsgemeinderat in Großbundenbach den Haushalt für das laufende Jahr beschlossen. Dieser weist im Finanzhaushalt, in dem auch die Investitionen aufgeführt sind, ein Defizit von 56 700 Euro aus. Dieter Knecht, Kämmerer der Verbandsgemeindeverwaltung Zweibrücken-Land, führt dies unter anderem auf die sinkenden Einnahmen aus der Einkommensteuer zurück: "Die Finanzkrise macht sich bemerkbar." Aber auch die Zuweisungen an die Gemeinde seien zurückgegangen und die Umlagen für Kreis und Verbandsgemeinde hätten sich erhöht. Insgesamt sind im Finanzhaushalt Einzahlungen in Höhe von 476 200 Euro und Auszahlungen von 529 500 Euro verbucht. Der Ergebnishaushalt, in dem die Abschreibungen aufgeführt sind, werden Erträge 560 900 Euro und Aufwendungen von 617 750 Euro aufgeführt. Hier beträgt das Minus 56 850 Euro. Die Steuerhebesätze in Großbundenbach bleiben unverändert. An Investitionen sind Baumaßnahmen am Kindergarten vorgesehen, mit denen vor allem Energie eingespart werden soll. Außerdem ist geplant, die Wirtschaftswege auszubauen und den gemeindeeigenen Rasentraktor zu ersetzen.Einig waren sich die Ratsmitglieder, jedem Neugeborenen rückwirkend ab 2009 einen Walnussbaum zu schenken. An dem Baum soll der Name des Kindes angebracht werden. "Den Baum erhalten die Eltern, die diesen dann auf ihrem Grundstück pflanzen können", erklärte Ortsbürgermeister Dieter Glahn. In Großbundenbach gibt es künftig nach Beschluss des Gemeinderates nur noch einen Ausschuss für Landwirtschaft und Umwelt. Der Rechnungsprüfungsausschuss und der Kulturausschuss wurden abgeschafft. nob