Gaumenfreude stand im Vordergrund

Mörsbach. Dass ein kleiner Weihnachtsmarkt auch seinen Charme hat, zeigten gestern die Mörsbacher. Die örtlichen Vereine servierten den Gästen kulinarische Leckerbissen und Getränke. Besonders gefragt waren Brüsseler Waffeln, die von den Wanderfreunden gebacken wurden. Es handelt sich dabei um süße Waffeln, die sich die Gäste so richtig schmecken ließen

Mörsbach. Dass ein kleiner Weihnachtsmarkt auch seinen Charme hat, zeigten gestern die Mörsbacher. Die örtlichen Vereine servierten den Gästen kulinarische Leckerbissen und Getränke.Besonders gefragt waren Brüsseler Waffeln, die von den Wanderfreunden gebacken wurden. Es handelt sich dabei um süße Waffeln, die sich die Gäste so richtig schmecken ließen. Passend dazu gab es beim Gemischen Chor Eintracht Mörsbach heißen Glühwein.

Der Jugendverein sorgte für deftiges Essen. An seinem Stand wurden Würstchen gekocht. Mit dabei war auch der Sportverein, der kalte Getränke wie Bier, Cola oder Limonade verkaufte.

Besonders wurden die schmackhaften Kuchen gelobt, die von einigen Einwohnern des Zweibrücker Stadtteils gespendet wurden.

Den Gewinn, der während des Weihnachtsmarktes erzielt wird, teilen sich die beteiligten Vereine.

Mit dabei waren auch zwei private Teilnehmer. So präsentierte Simone Heller genähte und gefilzte Handarbeiten. "Besonders beliebt sind die Engel und Herzen", berichtete sie in einem Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur. Aber auch die Handwärmer, Ketten, Mützen und Kosmetiktaschen seien sehr gefragt. Die Mörsbacherin arbeitet das ganze Jahr an den Artikeln, die sie nur am Weihnachtsmarkt verkauft. An einem weiteren Stand bot Klaus Hasemann indische Waren an. "Der Erlös kommt einem Waisenhaus auf Sri Lanka zugute", erklärte er.

Seit sechs Jahren gibt es nun wieder einen Adventsmarkt in Mörsbach. Immer mehr Besucher nutzen die Gelegenheit, hier einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen, was gestern der Andrang besonders zur Kaffeezeit zeigte.