1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Fitness-Projektwoche mit Aha-Effekten

Fitness-Projektwoche mit Aha-Effekten

Eine ganze Woche lang haben sich die Hornbacher Viertklässler mit Bewegung und gesunder Ernährung beschäftigt.

"Runter vom Sofa, wir sind fit, uns geht gut", rappten die Kinder der vierten Klassenstufe der Hieronymus-Bock-Grundschule in Hornbach am Freitagvormittag voller Überzeugung. Denn eine ganz "bewegende" Woche liegt hinter den Grundschülern. Unter dem Titel "Fit und gesund durch die Schule" ging man ohne Druck und Leistungsnachweise in die letzte März-Woche und widmete sich ganz dem Gesundheitsthema. "Es gab ganz viele Aha-Effekte in der Projektzeit", berichtete Rektorin Katrin Weidemeier. Das Kollegium und sie hätten damit gezeigt, dass Schule mehr kann als reinen Lernstoff vermitteln, sondern auch die Sinne schärft und auf das Leben vorbereitet.

Mit einem Frühlingstanz der Viertklässler begann der Abschlusstag am Freitagmorgen, zu dem die Eltern und Großeltern der Kinder in der Turnhalle anwesend waren. Während der zurückliegenden Tage hatten sich die Grundschüler tiefgründig mit Lebensmitteln beschäftigt. Vieles war dabei Neuland, wie die Schulleiterin rückblickend erwähnte. Fragen wie "Wie wäscht man Gemüse richtig? Wie wird es verarbeitet? Welche Vitamine stecken darin?" wurden so abgearbeitet, dass es für die Kinder keine Fragen mehr sind. Man sei bei vielen Lebensmitteln zunächst über die Sinnesstärkung herangegangen und habe sie zuerst einmal ertastet, ihren Klang gehört, den Geruch kennengelernt und erfahren, was es für ein Nahrungsmittel ist und wie es gesund zubereitet wird. "Dabei war den Kindern vieles unbekannt, aber hier haben sie gemerkt, dass auch etwas Fremdes gut schmecken kann", freute sich Rektorin Weidemeier über diesen Zugewinn an Wissen. Sie zeigte sich sehr positiv gestimmt, dass die Kleinen diese neuen Eindrücke mit nach Hause nehmen und es im Elternhaus weiterhin umsetzen. Denn gerade beim aufschlussreichen Vortrag von Chefarzt Dr. Peter Schiedermaier vom Nardini-Klinikum Mitte der Woche wurde vieles aufgedeckt, was vielleicht lecker schmeckt, aber alleine vom Zuckergehalt wahnsinnig ungesund ist. Alleine ein Glas Brotaufstrich enthalte 118 Stück Zucker, eine Flasche Brauselimonade noch 35 Stück, Gummibärchen 120 Einheiten Würfelzucker und Milchschnitte immerhin noch acht.

Neben selbstgemachtem gesundem Essen (siehe "Info") gehören auch Sinneserlebnisse dazu, um fit zu bleiben. Tänze und Lieder wurden einstudiert, um Koordination, Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft, Motorik, Geschicklichkeit, Gedächtnis und Aufmerksamkeit zu schärfen. Der aufgebaute Barfußpfad mit unterschiedlichen Untergründen von Laub über Stroh bis zu Moos im "Saal der Sinne" war dabei nur ein Teil. Die Freiwillige Feuerwehr hatte zudem einen Hindernis-Parcours aufgebaut, den es zu überwältigen galt. Beim DRK-Ortsverein konnte man Blutdruck messen lassen und die stabile Seitenlage üben. Mit dem "Braingym" wurde ein Gedächtnis-Kartenspiel in der Projektwoche selbst ausgearbeitet und verkauft.

Zum Thema:

Wie man sich gesünder ernährt und ganz einfach gesund durch den Alltag kommt, haben Schüler und Lehrer auch selbst erarbeitet: Frischkäse- und Quark-Dip haben sie kreiert. Diese gab es mit der Anleitung zum Nachmachen am Freitag ebenso zu kaufen wie ein Glas mit Müsli oder frisch gepresstem Smoothie. Der Erlös geht an den Schulförderverein, um die Pausenhofgestaltung voranzutreiben.