1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Eine Kindheit im Konzentrationslager

Eine Kindheit im Konzentrationslager

Zweibrücken. Eine Geschichtsstunde der ganz anderen Art gab es gestern für die Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) in Zweibrücken. Menachem Kallus ist Überlebender der Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen. Fast 60 Jahre hat er seine Kindheit in den Konzentrationslagern vor seiner Frau und der Familie verschwiegen

Zweibrücken. Eine Geschichtsstunde der ganz anderen Art gab es gestern für die Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) in Zweibrücken. Menachem Kallus ist Überlebender der Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen. Fast 60 Jahre hat er seine Kindheit in den Konzentrationslagern vor seiner Frau und der Familie verschwiegen. Im Jahre 2001 brach er sein Schweigen und schrieb seine schrecklichen Erlebnisse in dem Buch "Als Junge im KZ Ravensbrück" auf. Aufmerksam hörten gestern Morgen die Berufsschüler zu und versuchten, sich in das Geschehen hineinzuversetzen. "Wie war es, gefangen zu sein? Dachte man an Flucht? War es schwer, sich von der Familie zu trennen? Wie hat es sich angefühlt, wieder frei zu sein?", waren Fragen, die die Jugendlichen beschäftigten. In englischer Sprache erklärte Menachem Kallus (der öffentlich nur vor Jugendlichen und nicht auf Deutsch spricht) den Schülern die Ausgrenzung als Jude, das Geschehen in den Konzentrationslagern und das schnelle Erwachsenwerden im Alter von erst zehn Jahren. Sie Schauspielerin Alice Hoffmann ("Familie Heinz Becker"), ein Familienmitglied, übersetzte und ergänzte den Vortrag. Die Frage, ob Menachem Kallus heute noch oft an das schreckliche Geschehen denkt, interessierte die Berufsschüler ebenfalls. Er antwortete: "Ja, ich denke sehr oft daran. Der Holocaust hat mich zu einem anderen Menschen gemacht. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, heute in dieser Schule meine Geschichte zu erzählen. Die Fehler, die damals gemacht wurden, sollten in der Zukunft nicht noch mal passieren." Das Buch "Als Junge im KZ Ravensbrück" (ISBN 3-936411-95-6) vom Berliner Metropol-Verlag kann man für 16 Euro kaufen.