Ein volles Haus bei der IGS Contwig

Für Eltern von Viertklässlern steht die Entscheidung bevor, auf welche weiterführende Schule sie ihr Kind im nächsten Schuljahr schicken. Vor diesem Hintergrund stellte die IGS Contwig am Wochenende ihr Angebot vor.

Zum ersten Mal veranstaltete die Integrierte Gesamtschule Contwig ihren Tag der offenen Tür im November - am vergangenen Samstag konnten sich Eltern über die Angebote der Schule informieren. Bisher habe dieser Tag immer im Januar stattgefunden, sagte Schulleiter Thomas Höchst. Man habe ihn aber in den November verlegt, damit die Eltern einen Vergleich hätten zu anderen Schulen, die im Herbst ihre Infoveranstaltungen anbieten. Besonders für Eltern von Viertklässlern steht ja im Moment die Entscheidung bevor, auf welche weiterführende Schule sie ihr Kind schicken im nächsten Schuljahr.

Die IGS Contwig tritt dabei auch in Konkurrenz zu den Gymnasien der näheren Umgebung, denn seit einiger Zeit bietet sie den Weg bis zum Abitur an - nächstes Jahr werden die ersten Schüler so weit sein und das Abitur in Contwig machen. Der Tag der offenen Tür am Samstag war dementsprechend sehr gut besucht. Bei den Darbietungen in der Turnhalle waren gegen Ende alle Plätze besetzt. Zuvor hatten Eltern die Gelegenheit, dem Unterricht der fünften und sechsten Klasse sowie der Oberstufe zu folgen, unter anderem mit Experimenten in den Fächern Chemie und Physik.

Eine Autogrammstunde namhafter Fußballspieler wie Florian Fromlowitz und Kai Hesse (beide früher beim 1. FC Kaiserslautern ) sowie Patrick Schmidt (Torjäger des 1. FC Saarbrücken ) wies darauf hin, dass Fußball an der Schule einen hohen Stellenwert hat. "Wir bieten in unserem Ganztagsschulbereich eine Fußballklasse an, die von lizenzierten Trainern und Spielern des FC Homburg unterstützt wird", sagte Höchst. Das abschließende Fußballspiel zwischen Schülern und Lehrern zeigte ein ganz hohes Niveau - schließlich wirkte da unter anderem Luka Dimitrijevic mit, der im Kader von Oberligist Borussia Neunkirchen steht. Die Schüler gewannen dennoch durch ein Tor in letzter Sekunde mit 5:4.

Es gibt im Ganztagsbereich der Schule neben der Fußballklasse auch eine separate Sportklasse, die mit vielen Vereinen der Umgebung kooperiert. In der "normalen" Ganztagsklasse können die Schüler sich selbst ein Angebot wählen. Etwas ganz Besonderes hat die Schule neu im Programm, die Halbtagsklasse plus: Einmal in der Woche können die Schüler ein Nachmittagsangebot wahrnehmen mit Förderbereichen, Begabungs- oder Arbeitsgemeinschaften. "Auch können die Eltern dann, wenn sie erkennen, dass sie einen wichtigen Termin haben, das Kind bei uns anmelden, dann kann es auch nachmittags bleiben", so Höchst.