1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Ein offenes Ohr für Vereine Ehemaliger Leiter der Abteilung Tiefbau wird heute 80 Jahre alt

Ein offenes Ohr für Vereine Ehemaliger Leiter der Abteilung Tiefbau wird heute 80 Jahre alt

Wattweiler. "Geh doch mol zum Carbon Fred, der hilft dir weiter", hieß es in den 70er und 80er Jahren bei vielen Zweibrücker Vereinen. Denn der Leiter der Tiefbauabteilung des Bauamtes hatte stets ein offenes Ohr für die Vereine. Heute feiert der Diplom-Ingenieur im Schulacker 19 in Wattweiler seinen 80. Geburtstag

Wattweiler. "Geh doch mol zum Carbon Fred, der hilft dir weiter", hieß es in den 70er und 80er Jahren bei vielen Zweibrücker Vereinen. Denn der Leiter der Tiefbauabteilung des Bauamtes hatte stets ein offenes Ohr für die Vereine. Heute feiert der Diplom-Ingenieur im Schulacker 19 in Wattweiler seinen 80. Geburtstag. An erster Stelle der Gratulanten stehen die Ehefrau, die Kinder mit Ehepartnern, die beiden Enkel sowie eine Enkelin mit Ehemann. Carbon ist in Zweibrücken am Eitersberg geboren und auch in seiner Heimatstadt aufgewachsen. Als 16-Jähriger half er mit, die Trümmer des Luftangriffs vom 14. März zu beseitigen. Nach dem Abitur an der damaligen Oberrealschule (später Helmholtz-Gymnasium) war er Maurer, bevor er an der Technischen Hochschule Karlsruhe Bauwesen studierte. Nach dem Abschluss als Diplom-Ingenieur arbeitete er zunächst in der freien Wirtschaft, bevor er von 1969 bis 1989 für Straßen, Kanal, Wasser und Beleuchtung in Zweibrücken zuständig war."Meine erste Maßnahme war die Beseitigung des Ernstweiler Bahnübergangs", erinnert sich Carbon. Auch der Bau der Fußgängerzone, bei dem er einen 85-prozentigen Zuschuss beschaffte, ist ihm in Erinnerung. In der Freizeit half er auch beim Bau der Wattweiler Sportstätten und dem Katzenhaus des Tierheims. Lange war er Mitglied in 17 Vereinen. Heute sind es noch fünf. "In der SPD und in der Gewerkschaft bleibe ich Mitglied", betont er. sf