1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Vereine: Ein finanzieller Zuschuss für Vereine

Vereine : Ein finanzieller Zuschuss für Vereine

Die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land förderte das Ehrenamt bei der Umsetzung aktueller Projekte.

Offizielle Vertreter gleich sieben regionaler Vereine fanden sich in der vergangenen Woche im kleinen Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Zweibrücken-Land ein. Dort begrüßte sie Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Gundacker. „Wir wollen einmal Danke sagen, für das, was ihr ehrenamtlich leistet“, erklärte Jürgen Gundacker zu Beginn. Gerade die Vereinsarbeit erfordere einen großen Einsatz, viel Interesse und auch das Zurückstecken eigener Projekte. Darum sei es der Verbandsgemeindeverwaltung Zweibrücken-Land auch so wichtig, die einzelnen Vereine im möglichen Rahmen zu unterstützen. Sicherlich gebe ich viele Dinge, die es zu unterstützen gelte und glücklicherweise gebe es ein Etat aus Steuergeldern, die den Vereinen zugutekommen. An diesem Tag durfte Jürgen Gundacker eine Gesamtsumme von über 14 000 Euro an Vereine verteilen, die als Abschläge zu verschiedenen Maßnahmen zu verstehen sind, und sich noch in der Umsetzung befinden, oder erst umgesetzt wurden. Der Schützenverein Stambach erhielt darum 1000 Euro für die Erneuerung ihrer Schießanlage, die VT Contwig 3000 Euro für den Eingang und die barrierefreie WC-Anlage an der Turnhalle. Über 2000 Euro durfte sich der SV Großsteinhausen freuen, die für die Fertigstellung des Gerätehauses genutzt werden. Die Palatia Contwig hat den zweiten Bauabschnitt gemeistert und erhielt dafür 3600 Euro. Energieeffizienz wurde beim TV Hornbach erst kürzlich zum Thema. Der Verein stellte die Heizungsanlage auf Gas um und erhielt dafür nun 527 Euro von der Verbandsgemeinde. Einen Ort weiter, beim TC Althornbach, wurden hingegen die Sanitäranlagen saniert. 2408 Euro gab es hierfür. Auch beim SC Stambach wurde die Heizung erneuert und zugleich in Wärmedämmung investiert. Dafür erhielten sie nun eine Unterstützung in Höhe von 2000 Euro. Emil Stöckle vom SC Stambach findet diese Art der Förderung gut. „Das sind Steuergelder, die auch an unsere Bürger zurückgehen“, findet dieser. Worin sich doch mal eine sinnvolle Steuerverwendung erkennen lasse.