Ein buntes Weihnachtskonzert

In der Mehrzahl Kompositionen ihres Chorleiters Helmut Hofmann präsentierte der Zweibrücker Kinderchor bei seinem Konzert. Abgerundet wurde das Programm durch schnell wechselnde Formationen und tolle Solisten.

Ein Dutzend Kinder vom Zweibrücker Kinderchor unter Leitung von Helmut Hofmann sangen hellwach und mit kindlichem Übermut Melodien, die in der Mehrzahl ihr Chorleiter komponiert oder arrangiert hat. Das ist schon um einiges schwieriger, als bekannte Lieder zu singen. Helmut Hofmann persönlich saß am Klavier, so dass die Aufführung insgesamt sehr gut klappte. Natürlich waren die kleinen Künstler furchtbar aufgeregt. Elisabeth, acht Jahre alt, aus Blieskastel fror geradezu vor Erwartung. "Ich habe auch im letzten Musical bei Herrn Hofmann mitgemacht, da war ich ein Raumschiffmädchen", sagt sie. Emeli ist acht Jahre alt: "Ich geh' in die dritte Klasse in Sechsmorgen, ich war auch im Musical, das macht viel Spaß hier." Und Marlen ist erst fünf Jahre: "Ich mach auch mit", sagt sie. Die Eltern unterstützen natürlich ihre Sprösslinge.

Spannendes Programm

Vier Kinder sangen sogar im Quartett und kamen prima zurecht. "Ich hoffe, dass meine zwölf Sängerinnen dabei bleiben", sagt Hofmann, "die haben nämlich richtig Talent".

Der Programmablauf war spannend für alle. Schnell wechselten die Formationen. Ein Erwachsenenquartett sang weihnachtliche und geistliche Lieder, ein Vorbild für die Kinder, die genau hinhörten. Tatiana Flickinger aus Contwig zauberte auf der Blockflöte, ein Instrument, mit dem die meisten Kinder auch etwas anzufangen wissen. Sie haben bestimmt gestaunt, was die Solistin alles darauf spielen kann. Und dann gab es noch jede Menge Lesung kleiner textlicher Miniaturen.

Wer anders als Silvia Bervingas könnte das derart ausdruckvoll gestalten! Leise wie ein Traum fallen Schneeflocken in einem Text, ein gewagtes Bild, aber auch für Kinder vorstellbar. An anderer Stelle weint ein Baum Harztränen, auch dies ein absolut vorstellbares Bild.

Ein Konzert, das in jeder Hinsicht gefiel. Es war etwas Besonderes und zeigte darüber hinaus, wie Kinder sich sinnvoll begeistern lassen, auch in der für sie so aufregenden Vorweihnachtszeit. Es wäre doch schön, wenn noch mehr Kinder beim Kinderchor mitmachen würden!