1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Vereine: Disc-Golf soll die Pfalz erobern

Vereine : Disc-Golf soll die Pfalz erobern

Noch zählt das Frisbee-Werfen auf Ziele zu den Trendsportarten. Jetzt soll es in der Region fest installiert werden.

(fro) Möglicherweise könnten Fans von Trendsportarten schon bald ein neues Hobby bekommen. Disc-Golf hält nämlich Einzug in unsere Region und damit mehr Menschen davon erfahren, fand nun sogar eine Schnupperveranstaltung statt.

„Wir sind eine seit Anfang 2017 errichtete, sich seit 2016 gefundene und wachsende Gemeinschaft aus Personen, die wohltätig fördern und im Sport wirken möchten“, sagt Sarah Gutmann vom Stiftungsrat „Sport, Kultur und Sozial, Stiftung Südwest“. Im Rahmen der Fördermittel unterstützt die Stiftung gemeinnützige Institutionen, die in der Region tätig sind. „Ebenfalls betreiben wir kooperative sowie eigenständige Förderprojekte im sozialen und im sportlichen Bereich. Zurzeit widmen wir uns der Trendsportart Disc-Golf“, erklärt Sarah Gutmann weiter. Er soll Jugendliche und Erwachsene aus dem Haus ins Freie herauslocken und zu Sport und Spaß an der Bewegung ermuntern. Es wird ein Parcours, ähnlich dem des richtigen Golfs, aufgebaut in ganz variablen Größen und auch auf beliebigem Untergrund. Dabei ist es egal, ob Wiese, eben oder wellig, oder andere Böden zur Verfügung stehen. Schnell werden einige Körbe auf dem Boden aufgestellt, je nachdem, wie die Strecke gewählt wird, in die dann ein Disc, auch unter Frisbee bekannt, mit möglichst wenigen Würfen geworfen werden muss. Fußwege bis zu einem Kilometer und mehr können, je nach Parcours, dabei zurückgelegt werden. Am vergangenen Samstag jedenfalls kamen 18 Personen auf die Disc-Golf-Naturwiese in Contwig oberhalb der Pestalozzischule in der Maßweilerstraße, um sich mit dieser Trendsportart vertraut zu machen. Unter diesen Menschen war auch Benjamin Haag, der von seinen ersten Berührungen berichtet: „Die Scheibe zu werfen ist kein Problem, nur den Korb zu treffen, das ist nicht so einfach. Doch es macht richtig Spaß“. Der kleine Raphael war besonders begeistert, als „Balljunge“ rannte er den Scheiben hinterher, versenkte sie eigenwillig im Korb oder wollte sie gar nicht mehr hergeben. Es war eine Gaudi für Jung und Alt. Disc-Golf wird längst weltweit gespielt, am häufigsten in Skandinavien und in den USA. Deutschland soll jetzt sozusagen erobert werden. Auch handelt es sich dabei um einen sehr kostengünstigen Sport, sind die Scheiben doch bereits ab fünf Euro erhältlich. „Wir würden gern bald eine bleibende Bahn in der Region installieren. Vielleicht meldet sich ja jemand, der Gelände zur Verfügung stellt, die Qualität des Bodens ist dabei unerheblich“, hoffen die Spieler aus Contwig.

Sascha Thomas Als vom Vorstand hat noch einen Tipp für andere Vereine: „Jede gemeinnützige oder mildtätige Organisation kann sich für eine Förderspende bewerben. Hierzu sollen hinreichende Informationen weitergereicht werden, um die Gemeinschaft auf der Homepage vorstellen zu können. Dadurch entsteht auch eine Präsentation Ihrer Tätigkeiten in der Öffentlichkeit, um Unterstützung durch und für die Gesellschaft zu leisten.“

Bewerbungen bitte per Mail an:

E-Mail: verwaltung@sks-stiftung.de