1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Die zusätzlichen Sieger des Entenrennens

Die zusätzlichen Sieger des Entenrennens

Zweibrücken. 467 rote Plastikenten schwammen beim Zweibrücker Stadtfest am 25. Juli gegeneinander. Es war bereits die dritte Auflage des Merkur-Entenrennens, moderiert von Verlagsleiter Alexander Grimmer

Zweibrücken. 467 rote Plastikenten schwammen beim Zweibrücker Stadtfest am 25. Juli gegeneinander. Es war bereits die dritte Auflage des Merkur-Entenrennens, moderiert von Verlagsleiter Alexander Grimmer. Auch diesmal gab es nicht nur Preise für die Besitzer der Enten, die die Strömung auf dem Schwarzbach am besten genutzt und die Ziellinie am flottesten überquert hatten (wir berichteten). Alle die für einen Euro verkauften Enten machen nun auch die Mitarbeiter der Behindertenwerkstatt der Kimmle-Stiftung im Zweibrücker Etzelweg ein Stück glücklicher: Denn der Erlös aus dem Enten-Verkauf, vom Pfälzischen Merkur aufgerundet auf 500 Euro, wechselte gestern feierlich den Besitzer: Verlagsleiter Alexander Grimmer überreichte den Scheck an Marco Dobrani, den Vorstand der Heinrich-Kimmle-Stiftung sowie den hiesigen Zweigstellenleiter Walfried Berger. "Wir werden das Geld unseren Mitarbeitern zugutekommen lassen und in den nächsten unserer regelmäßigen Aktionstage oder Ausflüge investieren", erklärt Dobrani. Die Stiftung bietet in Zweibrücken 142 behinderten Menschen einen Job. Diese bauen unter anderem Partygarnituren, Kinderspielzeug oder Schaukelpferde aus Holz, fertigen aber auch Elektro-Schaltkästen, waschen für Privat- und Gastronomiebetriebe oder mähen Rasenflächen. ek