1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Die älteste Wiesbacherin aller Zeiten

Die älteste Wiesbacherin aller Zeiten

Wiesbach. Heute gibt es bei der Großfamilie von Bernhard Hemmer und seiner Schwester Anna Busch ein Riesenfest. Aus gutem Grund. Die Mutter der beiden Kinder feiert ihren 101. Geburtstag, und das bei einer noch erstaunlichen Rüstigkeit. "Ja - die pfleche mich gar guud", weiß die Jubilarin zu berichten. Dass sie immer hart gearbeitet habe, sei ein weiterer Faktor

Wiesbach. Heute gibt es bei der Großfamilie von Bernhard Hemmer und seiner Schwester Anna Busch ein Riesenfest. Aus gutem Grund. Die Mutter der beiden Kinder feiert ihren 101. Geburtstag, und das bei einer noch erstaunlichen Rüstigkeit. "Ja - die pfleche mich gar guud", weiß die Jubilarin zu berichten. Dass sie immer hart gearbeitet habe, sei ein weiterer Faktor.Anna Hemmer bewohnt noch immer die eigene Wohnung. Nachfragen müssen öfter sein, denn mit dem Hören klappt es nicht immer auf Anhieb. Die Füße wollen auch nicht mehr so richtig, doch das hat die greise Dame bestens im Griff. Früh um sieben Uhr steht sie auf. Sohn Bernhard wäscht sie und zieht sie an. Dann kommt täglich Tochter Anna von einigen Häusern weiter und macht der Mutter die Haare bei einem ersten Schwätzchen. Von Schwiegertochter Christa wird die "Oma", wie sie von allen genannt wird, mit viel Liebe und Hingabe versorgt. Starker Bohnenkaffee, mit Muckefuck hat Anna Hemmer nichts am Hut. Fleisch isst sie gern, es darf sehr fett sein. Das bekomme sie besser runter erklärt Anna Hemmer, sie habe ja keine Zähne mehr. Fernsehen schaut sie täglich stundenlang. Allein beim Sport schaltet sie den Apparat ab. Alles andere aber wird geschaut. Vorabendserien mit Vorliebe. Wenn dort die Männer die Frauen wie Hemden wechseln, bemerkt die Seniorin: "Sowas hätte es früher nicht gegeben." Treiben es die "Mannsbilder" wie in der Serie "Sturm der Liebe" zu bunt, dann wird einer auch schon mal als Verbrecher tituliert. Durchs Fernsehen ist Anna Hemmer auch bestens über das Weltgeschehen informiert. Viel Freude hat sie mit der Großfamilie ihres bald 70-jährigens Sohnes Bernhard. Neben den Kindern und Schwiegertochter Christa gratulieren sieben Enkel, sieben Urenkel und zwei Ur-Urenkel. Als Überraschung wird man ihr berichten, dass es bald noch zwei mehr sind . . . cos