1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Deutscher Wetterdienst zum Frühjahr 2020

Rheinland-Pfalz und Saarland : Frühling bei uns war am schönsten

Der Frühling 2020 war deutlich zu warm und trocken, zieht der Deutsche Wetterdienst Bilanz.

So warm wie in sonst keinem Bundesland war es im Saarland im Frühling 2020. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) lag die durchschnittliche Temperatur von März bis Mai bei 10,4 Grad. In Rheinland-Pfalz war es mit 10,1 Grad am zweitwärmsten (jeweils zwei Grad mehr als sonst üblich).

Dafür war Rheinland-Pfalz mit fast 745 Sonnenstunden vor dem Saarland das sonnigste deutsche Bundesland, dies entsprach 165 Prozent der sonst in Rheinland-Pfalz im Frühjahr üblichen Sonnenstunden.

Ganz anders sah es nach Angaben des DWD bei den Niederschlägen aus: In den Frühlingsmonaten fielen demnach gut 120 Liter Niederschlag pro Quadratmeter - der Sollwert beträgt 191 Liter pro Quadratmeter. Insgesamt lag Rheinland-Pfalz damit nur bei etwa 63 Prozent des Sollwerts, aber immerhin noch ein Stück über den bundesweiten Werten von 57 Prozent der üblichen Niederschlagsmenge.

Niederschlagsfrei auch am Wochenende: Zu Pfingsten wird das Wetter in Rheinland-Pfalz der Vorhersage des DWD zufolge trocken und überwiegend freundlich.

Am Samstag steigen die Höchstwerte laut DWD auf 20 und 24 Grad. Am Pfingstsonntag ziehen zwar von Osten her dichtere Wolken auf, es bleibt aber trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 24 Grad. Bei wenigen Quellwolken zeigt sich der Pfingstmontag ebenfalls sonnig und noch ein wenig wärmer: Im Bergland sind bis zu 23 Grad, in tieferen Lagen bis zu 26 Grad möglich.