1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

„Der Mitternachtsladen – Getrennte Pfade“ von Tanja Karmann

„Der Mitternachtsladen – Getrennte Pfade“ von Tanja Karmann : Zwei Welten mit Magie durchstreifen

Autorin Tanja Karmann aus Mörsbach hat mit „Der Mitternachtsladen – Getrennte Pfade“ die Fortsetzung ihres Fantasy-Romans „Der Mitternachtsladen“ veröffentlicht. Es ist ein packendes Buch, das für Leser ab 14 Jahren geeignet und auch für Erwachsene absolut empfehlenswert ist.

Etwas über ein Jahr ist es her, dass die Autorin Tanja Karmann ihren ersten Fantasy-Roman „Der Mitternachtsladen“ im Verlag „fehu“ veröffentlichte. Die gebürtige Saarländerin, die seit über zwei Jahren in Mörsbach lebt, schickte ihre Leser dafür mit der Hauptfigur Lina zu einem geheimnisvollen Laden mitten im Wald, den die Jugendliche dort zufällig entdeckte. Was Lina komisch vorkam: Stets vor Mitternacht sollte sie den Laden verlassen. Doch das war längst nicht alles, denn sie stolperte sogleich in eine Welt voller Gefahren und magischer Begegnungen. Daneben lernte sie aber auch Brendan kennen, den Sohn des Ladenbesitzers.

Mit „Der Mitternachtsladen – Getrennte Pfade“, geht es mit dem Roman für jedes Alter (All-Age) seit einigen Wochen nun in die zweite Runde. „Schon der Titel der Fortsetzung lässt ahnen, dass es für Lina und Brendan getrennt weitergeht. Tatsächlich nehmen beide Helden den Kampf gegen das Böse auf – Lina in der realen Welt, Brendan in der Anderwelt.

Das war auch für die Autorin technisch eine große Herausforderung, mussten die Geschichten doch trotzdem miteinander verbunden sein und haben in der Buchmitte sogar Berührungspunkte. Das macht die Fortsetzung auch so spannend und zu einem ganz eigenen Werk, das kein „Abklatsch“ des ersten sein soll.

Aber auch sonst unterscheidet sich das erste Band vom neuen. Lag im ersten Band der Fokus noch auf der Handlung, so liegt er im zweiten Band mehr auf den Charakteren. „Beide müssen Verantwortung übernehmen, das ist ein Reifeprozess“, erklärt Tanja Karmann – ein Element des All-Age-Romans. „Darum war es auch eine andere Herausforderung, als nur eine reine Geschichte zu erzählen“, erklärt die 43-Jährige.

Und selbst eine Botschaft bringt der Fantasy-Roman mit, nämlich den Zauber, den Blick für das Wunderbare im Alltag nicht zu verlieren. Genau damit müssen sich auch die beiden Protagonisten auseinandersetzen. Aber ob die Beiden es schaffen, die Anderwelt zu retten und sich jemals wiederzusehen, das soll an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden.

Klar ist aber: Auch mit diesem zweiten Band ist Tanja Karmann wieder ein spannendes Werk gelungen, das für Leser ab 14 Jahren und natürlich auch für Erwachsene absolut empfehlenswert ist.

Übrigens hat die Autorin in den vergangenen eineinhalb Jahren auch noch andere Projekte realisiert. „Zehn freche Schafe – Dein Einschlafbuch“ ist eines davon. Das liebevoll illustrierte Kinderbuch eignet sich durch seine clevere Gestaltung sowohl zum Vorlesen vor dem Einschlafen als auch als Wimmelbuch.

Für erwachsene Leser ist hingegen die Anthologie „Der unmögliche Mord“ eine tolle Leseoption. 17 phantastische Kriminalfälle, darunter auch von Bestsellerautor Markus Heitz aus Homburg, finden sich darin. Alle Bücher sind im Buchhandel erhältlich.