1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Der Merkur startet wieder seine Dorffoto-Aktion

Der Merkur startet wieder seine Dorffoto-Aktion

Zweibrücken. Alle guten Dinge sind drei. Die Merkur-Fotoaktion "Unser Dorf hat viele Gesichter" geht in eine neue Runde. Ab dem kommenden Freitag wird ein Team wieder durch die 37 Orte und Stadtteile des Zweibrücker Landes ziehen, um dort von den Menschen ein gemeinsames Bild zu machen

Zweibrücken. Alle guten Dinge sind drei. Die Merkur-Fotoaktion "Unser Dorf hat viele Gesichter" geht in eine neue Runde. Ab dem kommenden Freitag wird ein Team wieder durch die 37 Orte und Stadtteile des Zweibrücker Landes ziehen, um dort von den Menschen ein gemeinsames Bild zu machen. Dieses ist für viele Teilnehmer ein Zeitdokument, das sie immer wieder gerne zur Hand nehmen, es Freunden und Bekannten zeigen oder mit ihm sogar die Wand ihres Wohnzimmer oder Flures schmücken. Interessant sind dabei vor allem die Veränderungen der Menschen. Die Kinder werden größer. Die teilnehmenden Personen haben sich abgewechselt. In drei Jahren sind solche Unterschiede schon deutlich zu erkennen.Doch nicht nur wegen des Fotos kommen die Einwohner zum Treffpunkt. Es ist für sie eine Gelegenheit zu einem gemütlichen Plausch. Manche haben sich über Monate nicht gesehen und nutzen die Gelegenheit, sich einmal mit den neuesten Nachrichten auszutauschen. In diesem Jahr hat sich der Pfälzische Merkur etwas ganz Besonderes ausgedacht: Neben den üblichen Losgewinnen, gibt es diesmal auch einen Luftballon-Wettbewerb. Das wird bei den Erwachsenen viele Erinnerungen an ihre eigene Kindheit wecken, als solche Aktionen bei Volksfesten besonders beliebt waren. Bei dem Wettbewerb gehört eine gehörige Portion Glück dazu. Der Ballon muss nicht nur weit fliegen - wichtig ist vor allem, dass die Karte gefunden und an den Merkur zurückgesendet wird.

Bereits am ersten Tag wird der Titelverteidiger Biedershausen zeigen wollen, dass in dem Ort eine besonders lebhafte Dorfgemeinschaft herrscht. Von den 225 Einwohnern ließen sich im vergangenen Jahr 88 von Fotograf Jörg Jacobi ablichten. Die Siegesprämie wurde in die Jugendarbeit investiert. Ortsbürgermeister Thomas Büffel hatte sich damals besonders ins Zeug gelegt und für die Fotoaktion ein Weißwurst-Frühstück organisiert. Den zweiten Platz belegte Krähenberg, das mit seinen 155 Menschen, die kleinste Gemeinde im pfälzischen Verbreitungsgebiet des Merkur ist. 44 Einwohner ließen es sich trotz des herrlichen Wetters und des Sonntagmittags nicht nehmen und kamen ans Dorfgemeinschaftshaus. Auch Krähenberg wird bereits am 6. April mit von der Partie sein. Dritter im Bunde der Vorjahressieger ist Winterbach, das auch an Karfreitag zeigen will, dass in der Gemeinde bei allen Veranstaltungen der Zusammenhalt groß geschrieben wird. Der Startschuss fällt am kommenden Freitag um 9.30 Uhr in Knopp-Labach. Am gleichen Tag folgen Wallhalben, Biederhausen, Krähenberg, Schmitshausen und Winterbach. Die Aktion läuft bis 29. April.

Hintergrund

Die Biedershauser sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Sowohl 2010 als auch 2011 (Bild) gewann der Ort den Dorffoto-Wettbewerb des Pfälzischen Merkur. Foto: pm/Jörg Jacobi

Die drei Orte, die im Verhältnis zu ihrer Einwohnerzahl die meisten Köpfe aufs Foto gebracht haben, gewinnen jeweils 300 Euro Preisgeld für Projekte im Ort - oder eine ordentliche Siegesfeier. Unter allen Fotografierten verlosen wir ferner drei Mal 100 Euro in bar. Auch die Luftballons, die am weitesten geflogen sind (die Karten werden mit Ort, Name und Datum beschriftet), werden prämiert. Es gibt drei mal 50 Euro zu gewinnen. Wer das Foto aus seinem Ort als Erinnerung haben möchte, kann es beim Merkur bestellen. Kostenpunkt: 2,99 Euro für Abonnenten/Mini-Abonnenten, Nicht-Abonnenten zahlen 7,99 Euro. nob