1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Der Lambsborner Armin Agne kennt sich mit Bogenschießen aus

Der Lambsborner Armin Agne hat viele Talente : Der Indianer aus der Pfalz

Erfolgreicher Turnierbogenschütze, Bogenbauer, mittelalterlicher Handwerker – der Lambsborner Armin Agne verfügt über zahlreiche Kenntnisse. Auf Mittelaltermärkten und Burgen sowie in seinem Elternhaus in Lambsborn unterrichtet er Kinder und Erwachsene in alten Künsten und bringt ihnen die Natur näher.

Wanderer und Spaziergänger auf ihrem Weg durch Lambsborn staunen oft nicht schlecht, wenn sie in das Schaufenster in der Hauptstraße 11 schauen. Schlagartig fühlen sie sich wie auf einer Zeitreise, denn Armin Agne hat dort in seinem Elternhaus Handwerkszeug ab dem Mittelalter ausgestellt: selbst genähte Kleidung aus Stoff und Leder, Schuhe, selbst gebaute Langbögen, selbst geschmiedete Messer und Dolche, andere Schmiede- und Holzarbeiten und vieles mehr.

Auch alte Nähmaschinen, die ihm sein Vater, der Sattlermeister Arthur Agne, hinterlassen hat, dienen nicht nur zur Dekoration. Sobald der Corona-Spuk oder besser gesagt, die Einschränkungen, vorüber sind, will der Rentner für Interessierte auch Ledernähkurse anbieten. Schuhe, Dolch- und Messerscheiden und ähnliches entstehen beispielsweise aus Hirsch- oder simplem Fensterleder.

Aus festerem Leder werden etwa Arm-Schutze zum Bogenschießen. Ehrenamtlich, gegen einen kleinen Spenden-Obulus, denn die Nadeln, die ein Anfänger rasch abbricht, sind kostspielig und umständlich zu beschaffen.

Der 65-Jährige, der bei der Gemeinde Lambsborn die Naturpflege übernimmt, hat fast schneller aufgezählt, was er nicht macht, als das, was ihn umtreibt. Auf den Mittelaltermärkten weit über die Region hinaus ist der gewandte Bogenschütze nicht nur bekannt wie ein bunter Hund, sondern ebenso beliebt.

Regelmäßig erproben sich beim Mittelaltermarkt im Zweibrücker Landgestüt an seinem Stand Kinder und Jugendliche, manchmal auch Erwachsene, im Bogenschießen. Dabei lässt er die Nachwuchsschützen keineswegs nur ins Blaue hinein probieren, sondern unterstützt sie, sodass sie auch ein Erfolgserlebnis mit nach Hause tragen.

Dank seiner langjährigen Beobachtungen verfügt der gelernte Groß- und Einzelhandelskaufmann auch über psychologische und didaktische Fähigkeiten. Regelmäßig gibt der geschickte Handwerker auf Burgen Kurse im Langbogenbauen und unterrichtet in deren Handhabung. Ob knieend, aus einer rückwärtigen Drehung heraus oder mit den Armen hinter dem Kopf abgeschossen – kein Pfeil verfehlt sein Ziel.

„Meine Frau und ich waren in jungen Jahren eingeladen, in der luxemburgischen Nationalmannschaft mitzuschießen“, erzählt der erfolgreiche Turnierbogenschütze bescheiden.

Die Geschichten aus seinem vielfältigen Leben lassen die Zeit im Nu verfliegen. Zu Hause wird er von Rottweiler Salomo von Kressbach „bewacht“. Der angekörte Zuchtrüde aus der Hundezucht von Armin Agnes Angetrauter sieht nicht nur aus wie aus dem Bilderbuch, sondern ist von der Hundeausbilderin auch entsprechend erzogen.

Doch bei aller Hundeliebe und seinen Fähigkeiten als Ausbilder arbeitet Armin Agne lieber mit Kindern und Erwachsenen. Er sinniert: „Ich möchte nicht sterben, ohne auf dieser Welt etwas zu hinterlassen!“

Von seiner Naturverbundenheit können vor allem die jungen Menschen profitieren. Ihnen will er beibringen, „wie das Leben früher war, im Einklang mit der Natur“. Sie lehrt er etwa, welche Pflanzen einen ausgezeichneten Tee ergeben.

Auf den Mittelaltermärkten in ganz Deutschland, die er mit seinem zum Campingwagen umgebauten Kleinbus bereist, nennen ihn die Menschen ob seiner fundierten Kenntnisse den „Indianer aus der Pfalz“.