Der April wird seinem Ruf gerecht

Lambsborn. Der April startete freundlich. Nach frostigem Beginn konnte sich die Luft tagsüber dank sonniger Unterstützung deutlich erwärmen. Zu Ostern stellte sich wechselhaftes Wetter ein. Neben kurzen freundlichen Abschnitten überquerten uns zeitweise dichtere Wolken mit gelegentlichem Regen oder leichten Schauern. Die Temperaturen gingen auch tagsüber wieder zurück

Lambsborn. Der April startete freundlich. Nach frostigem Beginn konnte sich die Luft tagsüber dank sonniger Unterstützung deutlich erwärmen. Zu Ostern stellte sich wechselhaftes Wetter ein. Neben kurzen freundlichen Abschnitten überquerten uns zeitweise dichtere Wolken mit gelegentlichem Regen oder leichten Schauern. Die Temperaturen gingen auch tagsüber wieder zurück. Launisch und kühl mit häufigen Regengüssen, zum Teil auch Graupel, zeigte er sich über den gesamten Mittelabschnitt. Bei längerem nächtlichem Aufklaren gab es örtlich leichten, in der westpfälzischen Moorniederung zum Leidwesen der Obstblüte sogar mäßigen Frost bis -6 Grad. Zum Monatsende setzte sich eine kräftige Erwärmung durch. Innerhalb von zwei Tagen schoss die Quecksilbersäule von 10 auf 28 Grad!Regionale Wetterdaten: Der April fiel von der Temperatur her durchschnittlich aus. Das Mittel der Lufttemperatur lag mit 8,4 Grad Celsius um 0,1 Grad über dem 30- jährigen Mittelwert. Damit war er in etwa so warm wie der März. Frosttage (Tiefstwert unter null Grad) gab es fünf. Bodenfrosttage (Tiefstwert in fünf Zentimetern über Erdboden unter null Grad) gab es sechs. Frühlingstage mit mindestens 20 Grad gab es drei. An einem Tag wurde die magische Sommergrenze von 25,0 Grad deutlich überschritten. Der tiefste Wert in Lambsborn, mit -3,4 Grad, resultierte am 17.. Der höchste Wert dieses Monats wurde am 28. mit 28,2 Grad verzeichnet. Die Niederschlagsmenge lag in Lambsborn bei 67,8 Litern pro Quadratmeter. Das entspricht 114 Prozent des langjährigen Monatsmittels. Der Niederschlag konzentrierte sich auf 21 Tage. Der meiste Niederschlag, mit 10,2 Litern pro Quadratmeter fiel am 21.