1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Das Contwiger Dorffest war eine heiße Sache

Das Contwiger Dorffest war eine heiße Sache

Zu Tausenden kamen die Besucher zum Contwiger Dorffest und waren vom bunten Treiben begeistert. Die Sportbühne fesselt gestern mit großartigem Programm die Besucher.

Der Gluthitze zum Trotz pilgerten die Besucher zum beliebten Dorffest des größten Ortes in Zweibrücken-Land. Allein am Samstagabend waren es gut und gern 3000 Besucher, die sich einen Platz bei den 15 Contwiger Vereinen suchten. Riesige Menschentrauben dabei an beiden Bühnenplätzen. Zum einen an der Hauptbühne vor dem Rathaus, wo die Band "Riggehoor" begeisterte - nur nicht mit ihrer beim Konzert angekündigten Auflösung (Bericht: Seite 18) -, und dann am Ende der Festmeile nahe der Mühle Maurer am Platz von FC Moas. Hier begeisterte die Band "Celebrate! Music 4 U" ihre große Fangemeinde.

Es sei einfach die Hölle gewesen, eine ganz fantastische Stimmung und insbesondere friedlich bis weit in die Morgenstunden hinein, meinte Alfred Sefrin, Chefmusiker beim VT-Musikzug, Pendler zwischen Thekendienst und Tonangeber bei den Musikern. Die Hitze habe allen zu schaffen gemacht, doch niemand sei davon "hitzig" geworden, und das zeichne das Dorffest aus. "Wir verstehen zu feiern", so der Bandleader der Turner-Musiker, die sich gestern trotz "Mörderhitze" wenige Verschnaufpause gönnten, zum Frühschoppen vor dem Rathaus aufspielten - und nach der gelungenen, bunten Sportbühnenschau, welche Tanja Sefrin einfallsreich, überzeugend und mit viel Sachkenntnis moderierte -, noch einmal die vielen Besucher erfreuten.

Restlos zufrieden ebenso Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bärmann, der mit Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker, gleichfalls einem Contwiger Bürger, das Dorffest in der Bahnhofstraße als Festmeile eröffnete und dabei den vielen Helfern aus den 15 Dorfvereinen für ihr riesiges Engagement dankte. Eine gelungene Premiere gab es dabei für die vielen jungen Helfer des Kaninchenzuchtvereins P 9 Contwig , die erstmals wieder nach vielen Jahren als Anbieter mit von der Partie waren. Mit einem Riesenfeuerwerk klang das Dorffest gestern in den Nachtstunden aus. > Seite 18