Sieben Stunden Einsatz 100 Heuballen brennen bei Contwig

Die Flammen waren kilometerweit zu sehen.

Contwig: Heuballen brennen - Flammen kilometerweit sichtbar
Foto: Feuerwehr

Etwa 100 Heuballen sind am Sonntagabend zwischen Contwig und Oberauerbach in Brand geraten. Die Löscheinheiten aus Althornbach, Contwig, Dellfeld und der Stadt Zweibrücken, unterstützt von der Feuerwehr-Einsatzzentrale der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land konnten gemeinsam den Brand löschen. Auch wurden Mithilfe von zwei Teleskopladern von Landwirten die Heuballen auseinander gezogen. Der Pendelverkehr, damit die Tanklöschfahrzeuge wieder aufgetankt wurden, wurde im Bereich des Feuerwehrhauses Contwig eingerichtet. Die Schadenssumme wird auf 10 000 Euro geschätzt, die Brandursache ist noch unklar. Weil der Brandrauch bis in die Contwiger Ortsmitte gezogen war, empfahl die Feuerwehr Zweibrücken-Land über Soziale Medien der Bevölkerung in Contwig, in der Nacht Fenster und Türen geschlossen zu halten. Im Einsatz befanden sich insgesamt 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 14 Fahrzeugen. Die Einsatzdauer betrug sieben Stunden. red/Foto: Feuerwehr