1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Contwig braucht weiteren Kindergarten

Contwig braucht weiteren Kindergarten

Die Gemeinde Contwig wächst. Das zeigt sich am Bedarf für Kindergartenplätze.

Bei einer Besprechung haben Landes- und Kreisjugendamt festgestellt, dass die drei bestehenden Kindergärten den gestiegenen Bedarf ab 2018 nicht mehr decken können. Es fehlen 60 Plätze. "Wir kommen nicht drum rum, einen neuen Kindergarten zu bauen", sagt Ortsbürgermeister Karlheinz Bärmann. In der Ratssitzung, heute, 19 Uhr, soll dazu ein Grundsatzbeschluss gefasst werden, über Standort, Größe, Ausstattung oder Finanzierung dann in der nächsten Sitzung, kündigt Bärmann an. Für Bärmann ist es auf der anderen Seite erfreulich, dass Contwig wächst. Auf der anderen Seite müsse die Gemeinde einen weiteren Kindergarten bauen. Vor knapp zwei Jahren erst wurde der neu gebaute Kindergarten in Stambach in Betrieb genommen. Die Einrichtung in der katholischen Kirche war nicht mehr geeignet. Die Gemeinde nahm den Kindergarten in eigene Trägerschaft. Auch der neue soll in Trägerschaft der Gemeinde betrieben werden. In Contwig betreiben die katholische und evangelische Kirche je einen Kindergarten. Bärmann schätzt die Kosten für den Neubau des dreigruppigen Kindergartens auf zwei Millionen Euro. Dabei orientiert er sich an den Kosten des Stambacher Hauses. In der Sitzung geht es auch um eine Änderung im Bebauungsplan Auf Mühlacker, Hinterm Bohnrech und im Gewerbegebiet Am Bahnhof. Dort soll der Wertstoffhof Richtung Sportplatz verlegt werden (wir berichteten). Über die Sanierung im Ortskern hat der Rat schon beraten. In der heutigen Sitzung soll die Modernisierungsrichtlinie beschlossen werden.