Chor 2000 Contwig Comeback mit einem Halloween-Konzert

Contwig · Ein gemischter Chor, der ACDC und Judas Priest singt? Als Comeback nach der Corona-Pause wagt sich der Chor 2000 Contwig mit dem ersten Halloween-Chorkonzert in der Region mutig an ein ebenso innovatives wie herausforderndes Projekt.

 Mit einem ganz besonderen Halloween-Konzert feiert der Chor 2000 unter Leitung von Wolf Rüdiger Schreiweis (rechts) sein Comeback nach langer Corona-Pause. Doch zunächst muss dafür intensiv geprobt werden.

Mit einem ganz besonderen Halloween-Konzert feiert der Chor 2000 unter Leitung von Wolf Rüdiger Schreiweis (rechts) sein Comeback nach langer Corona-Pause. Doch zunächst muss dafür intensiv geprobt werden.

Foto: Cordula von Waldow

„Es ist mal ganz was anderes.“ Der Chor 2000 Contwig beschreitet gut 20 Jahre nach seiner Gründung durch Elke Stauder völlig neue Wege. „Wie wäre es mit einem Halloween-Konzert?“ Die Idee dazu wurde aus der Chorgemeinschaft geboren und fand sofort begeisterte Echos. Bei seinem Weihnachtskonzert 2019 kündigte der Chor dann bereits mutig sein neues Projekt an. Danach kam die Corona-Zeit mit ihren vielfältigen Herausforderungen. Doch am Tag von Samhain, am 31. Oktober, wo einst die Kelten ihre Ernte und den Beginn der kalten Jahreszeit feierten, ist es soweit: Der Chor 2000 Contwig, seit neun Jahren unter Leitung von Wolf Rüdiger Schreiweis, lädt um 20 Uhr zu seinem Halloween-Konzert ein.

Eine musikalische wie organisatorische Herausforderung in einer Zeit, in der niemand weiß, was in den nächsten Wochen geschieht und Chöre, Vereine und andere Veranstalter in Ungewissheit leben. „Ohne die Finanzdecke durch die Sponsoren hätten wir uns nicht getraut, dieses große Projekt anzugehen“, offenbart Chorsprecherin Simone Blatt.

Neben dem großzügigen Sponsoring der Sparkasse Südwestpfalz „die immer an uns glaubt und dass wir unser Vorhaben auch durchziehen“ sowie die neu aufgelegten Förderprogramme des Bundesmusikverbands Chor & Orchester (BMCO) für außergewöhnliche und innovative Projekte, hätte sich der rund 35 Sängerinnen und Sänger starke Chor diesem großen und aufwändigen Projekt möglicherweise nicht gestellt. Der BMCO greift tief in die Tasche, um Chöre bei ihrem Comeback zu unterstützen, die unter den einschneidenden Corona-Maßnahmen gelitten und massive Einbußen erlitten haben, allerdings rein für innovative Projekte.

„Ein Chor-Konzert zu Halloween hat es bei uns in der Region tatsächlich noch nie gegeben. Damit beschreiten wir Neuland“, bestätigt Simone Blatt. Mit dem finanziellen Schutznetz wagten sich die Sangesfreudigen jedoch an eine moderne, rockige Chor-Literatur von Heavy-Metal wie „Living after Midnight“ von Jesus Priest, Titeln der australischen Rockband ACDC oder zum Thema „Halloween“ passenden Musical-Medleys.

Völliges Neuland und damit eine wundervolle Wachstums-Chance, einmal selbst die Titel von angesagten Bands auf Chorweise aufzuführen. Auf den spirituellen Hintergrund angesprochen, fühlt sich der Chor eher dem irischen „All Hallows Eve“ als Abend der Ahnen vor Allerheiligen verbunden, als dem neumodisch-amerikanischen Trend. Entsprechend hat Wolf Rüdiger Schreiweis das Repertoire zusammengestellt mit unter anderem einem Medley aus dem Phantom der Oper als einem der erfolgreichsten und beliebtesten Musicals aller Zeiten.

Wenngleich die Idee zu einem Halloween-Konzert bereits 2019 aufkeimte, hatte doch die Corona-Zeit trotz aller Online-Proben erst wenigen Titeln den Weg in die Kehlen der Contwiger Sängerinnen und Sänger ermöglicht. „Da wir noch ein weiteres Projekt am Laufen hatten, konnten wir erst Anfang 2022 wirklich mit den Proben für Halloween beginnen“, berichtet Simone Blatt. Da tun fünf Extraproben am Wochenende gut. Die Bankfachfrau weiß aus eigener Erfahrung: „Das ist etwas völlig anderes, als wochentags nach der Arbeit.“ Nämlich entspannt und voller lebendiger Vorfreude. Wobei die Sängerin, die auch bei „Gospel & Praise“ mitwirkt, neben dem Singen ihre Chorproben liebt. Die Gemeinschaft und die Konzentration auf den Gesang lassen sie allen Stress vergessen.

Zudem sei die Chorgemeinschaft eine gute Motivation, um sich von der Couch zu erheben und aktiv zu werden. Etwas, das während der Corona-Zeit trotz des enormen, ehrenamtlichen Engagements von Wolf-Rüdiger Schreiweis mit Übungs-Files oder Online-Proben ungleich schwieriger war, aufrecht zu erhalten. Umso mehr freut sich der Chor 2000 Contwig jetzt auf sein Comeback in völlig neuem Stil.

Neu ist auch der Veranstaltungsort: Für das Konzert am 31. Oktober, 20 Uhr, wurde die große Turn- und Festhalle der VT Contwig angemietet, in die 250 Gäste an Tischen passen. Der Chor bietet dazu kleine Snacks sowie Getränke für die Gäste an und freut sich darauf, im Anschluss mit seinem Publikum weiter zu feiern.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort