1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Weihnachtsmärkte: Besinnlichkeit allerorten

Weihnachtsmärkte : Besinnlichkeit allerorten

Battweiler, Dellfeld und Wallhalben feiern Weihnachtsmärkte. Der Zuspruch aus der Bevölkerung ist gut.

Die Zeit drängt, noch drei Wochen sind es bis Weihnachten, deshalb wurden jetzt schon allenthalben die Weihnachtsmärkte am ersten Adventssonntag organisiert. Derweil mancherorts die Helfer für ein solches Fest fehlen – Hornbach ist dafür ein Beispiel –  gehen andernorts die Helfer das Wagnis ein. Als Beispiel dafür gilt Battweiler, wo Sportverein und Kindergarten „Spatzennest“ erstmals rund um die Konrad-Loschky-Halle einen Weihnachtsmarkt organisierten – und das mit Erfolg. 

„Wir sind zufrieden, es kamen viele Besucher und das Angebot war üppig“, skizziert Lieselotte Blatter, die langjährige Leiterin der kirchlichen Einrichtung Kindergarten, ihre Erfahrung mit der Kooperationsorganisation. Derweil im großen Hallenrund viele Hobbykünstler für ein breitgefächertes Angebot sorgten und damit viele Besucher überraschten, war vor den Hallentoren Geselligkeit bei Glühwein und anderen Getränken angesagt. Markus Zimmer, erst vor wenigen Wochen mit an die Vorstandsspitze beim SVB gewählt, strahlte: Wir sind durchaus zufrieden.“ Es stecke  viel Arbeit hinter alldem, doch wenn die Besucher kämen und Anerkennung zollen würden, dann habe sich das alles fast schon rentiert.

 Über eine längere Erfahrung in Sachen Weihnachtsmarkt verfügen die Dellfelder, wo die Gemeinde zusammen mit Ortsvereinen und einer großen Helferschar aus der Bürgerschaft den Weihnachtsmarkt organisierte. „Bei uns ist das doch schon weitgehend eingespielt“, meinte Ortsbürgermeisterin Doris Schindler und freute sich über den regen Besuch. „Natürlich ist das viel Arbeit für ein paar Stunden, denn wir haben ja den Markt nur am Sonntag. Aber jeder kommt bei uns auf seine Kosten“, sagte Schindler. Insbesondere für die Kinder aus dem Ort und den umliegenden Dörfern sei dieser Weihnachtsmarkt bei „etwas Besonderes“. Die Kleinen sind es auch diesmal wieder gewesen, die den Nikolaus bestürmten, als dieser mit einem großen Sack an Geschenken in den frühen Abendstunden erschien und mit dem Austeilen begann. Dass sich in Dellfeld alles unter einem Dach abspielt, wissen die Besucher zu schätzen, der einsetzende Schneefall war für viele ein zusätzlicher Stimmungsmacher.

 Beim Weihnachtsmarkt in Wallhalben war auch der Nikolaus zu Gast.
Beim Weihnachtsmarkt in Wallhalben war auch der Nikolaus zu Gast. Foto: nos
 Die Verantwortlichen des Kindergartens „Spatzennest“ und des Sportvereins Battweiler organisierten jetzt gemeinsamen einen ersten Weihnachtsmarkt in und rund um die Konrad-Loschky-Halle.
Die Verantwortlichen des Kindergartens „Spatzennest“ und des Sportvereins Battweiler organisierten jetzt gemeinsamen einen ersten Weihnachtsmarkt in und rund um die Konrad-Loschky-Halle. Foto: nos

„Wir haben jetzt zwei Weihnachtsmarkttage und an beiden Veranstaltungstagen ist viel los gewesen“, bilanzierte Ortsbürgermeister Berthold Martin in Wallhalben, wo hinterm Ludwig-Katz-Haus auf dem Käthe-Dassler-Platz viele den Budenzauber genießen konnten. Dabei haben es auch in diesem Jahr die vielen Helfer verstanden, mit einer ansprechenden und leuchtenden Dekoration eine Atmosphäre zu schaffen, die zum längeren Verweilen auf dem zentralen Festplatz animiert. Die weihnachtlich dekorierten Fenster im Ludwig-Katz-Haus sind dabei eine wirkungsvolle Hintergrundkulisse gewesen, der große Brunnen, aus dem sonst über den mächtigen runden Brunnenstein das Wasser sprudelt, war erneut dekorativ zu einem Adventskranz mit vier riesengroßen Kerzen ausgestattet und insgesamt war das Marktangebot stimmig. Kunstgewerbliche Artikel wurde ebenso angeboten wie zahlreiche Leckereien für den Gaumen.