1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Berthold Martin kandidiert erneut als Wallhalber Verbandsbürgermeister

Berthold Martin kandidiert erneut als Wallhalber Verbandsbürgermeister

Wallhalben. Berthold Martin (FWG) will im kommenden Jahr in der Verbandsgemeinde Wallhalben erneut als Bürgermeister kandidieren. Das erklärt er in einem Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur. Der 54-Jährige, der seit 1999 auch Ortsbürgermeister in Wallhalben ist, leitet die Verwaltung der Verbandsgemeinde seit 2004

Wallhalben. Berthold Martin (FWG) will im kommenden Jahr in der Verbandsgemeinde Wallhalben erneut als Bürgermeister kandidieren. Das erklärt er in einem Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur. Der 54-Jährige, der seit 1999 auch Ortsbürgermeister in Wallhalben ist, leitet die Verwaltung der Verbandsgemeinde seit 2004. "Mir macht die Arbeit sehr viel Spaß und es gibt auch noch jede Menge zu tun", so Martin.An erster Stelle stehe der Erhalt der Verbandsgemeinde: "Wir werden hier bis zur letzten Patrone kämpfen." Auch eine Klage in Sachen Gebietsreform zieht der Bürgermeister in Erwägung. Insgesamt sei die Verbandsgemeinde Wallhalben bestens aufgestellt. Als Beispiele nennt er unter anderem die Wasserversorgung und die Schulen. "Wir haben auch noch den nötigen finanziellen Background", macht der Verwaltungschef deutlich, dass es in der Kasse seiner Kommune nicht schlecht aussieht. Als Arbeitsschwerpunkt sieht Martin vor allem die Tourismusförderung sowie Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen. Wichtig sei auch die Versorgung der Menschen mit einem schnellen Internetzugang und die Fortsetzung des Programms Ilek (Integrierte ländliche Entwicklung), das er vor fünf Jahren angeregt habe. Der Bürgermeister geht davon aus, dass die Wahl in der zweiten Jahreshälfte 2011 stattfindet: "Eine Zusammenlegung mit der Landtagswahl ist nicht möglich." nob