Behörden

Die Behördensprache steckt voller geschraubter Begriffe, hinter denen sich ganz normale Dinge verbergen. Aus dem Baum wird das Hochgrün, aus der Brief- die Wertmarke und aus dem Blinker der Fahrtrichtungsanzeiger.

Sind Verwaltungsjuristen in die Kommunikation eingeschaltet, wird es erst richtig unverständlich. Das zieht sich bis in die Gesetzgebungs-Organe, die aufgrund der Vorarbeit fleißiger Verwaltungs-Experten Dinge beschließen wie das Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz. Dieses Gesetz aus Mecklenburg-Vorpommern gibt es zwar in dieser Form seit 2013 nicht mehr, aber der - sprachliche - Geist, dem es entsprang, ist immer noch wach.