1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Baustellen im Bereich Contwig und Zweibrücken nerven Autofahrer

Contwig : Harte Zeiten für Auto- und Lkw-Fahrer

Wer in diesen Tagen im Bereich Contwig und Zweibrücken unterwegs ist, muss viel Geduld mitbringen.

Voll gesperrt die Bahnhofstraße im Ort. Der Straßenzug für den reichlich fließenden Verkehr hoch zum Flugplatz und den südlichen Ortschaften in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land mit der L 700 in Richtung Frankreich muss weiträumig umfahren werden. Dazu noch die Sperrung bei der Dorndorf-Kreuzung wegen des Ampelumbaus. Schon seit dem späten Frühjahr die Brückensperrung in Oberauerbach. Alles das müsste schon für sich reichen, um als motorisierter Verkehrsteilnehmer festzustellen: Das Maß ist voll! Ist es aber nicht, seit letzter Woche ist auch die Kreisstraße 74 zwischen Oberauerbach und Contwig voll gesperrt.

Gearbeitet wird im Bereich des Busbahnhofs. Die Straßenumbauarbeiten werden von der Firma Peter Groß aus Sankt Ingbert ausgeführt. Nach einer Mitteilung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) aus Kaiserslautern wird mit einer sechswöchigen Bauzeit gerechnet. Mit Vollsperrung. Derweil noch Personenkraftwagen über innerörtlich bekannte Straßenzüge die Baustelle umfahren können, geht das für den Schwerlastverkehr auf keinen Fall. Der muss die Baustellen in der Oberauerbacher Ortsmitte (Brückenbau), die totale Sperrung bei der Dorndorfkreuzung stadtauswärts in Richtung Fasanerie/Flugplatz oder Richtung Contwig bis zur Schwimmbadnähe und dann über die L 471 in die beiden Richtungen in Kauf nehmen. Unnötige Wartezeit, ein Mehr an Spritkosten und das bei den sprunghaft gestiegenen Treibstoffpreisen.

Gearbeitet wird zudem an der Straße hoch Richtung Ortsteil Mörsbach (L465). Auch hier regelt eine Ampel den Baustellenverkehr. Die Ein- und ausfahrt in den Kreisel vor der Niederauerbachkaserne ist schweißtreibend. Die Verkehrsteilnehmer verkennen oft genug die Rechtsregel, dass der sich im Kreisverkehr befindende Verkehrsteilnehmer Vorfahrt hat. Oft genug wird in den Kreisverkehr auf Teufel komm raus reingefahren. Dann gibt es aber auch jene Übervorsichtigen die mit ihrem zögernden Einfahren in den Kreisverkehr lange Staus verursachen. Neben dem Mehr an Treibstoffkosten denken die Baustellenplaner beim LBM in Kaiserslautern um keinen Deut an die zusätzliche Mehrbelastung der Umwelt. Das Mehr an Schadstoffausstoß bei den Baustellen ist unumgänglich, oder?

Wie zu hören war, verlängert sich die Baustellenzeit bei der Dorndorfkreuzung jetzt schon um 14 Tage. Baufortschritte beim Brückenbau im Vorort Oberauerbach sind nicht erkennbar. Ortsunkundige müssen den erheblichen Umweg über Winterbach in Kauf nehmen, um die Brückenbaustelle zu umfahren. Die Ausbauarbeiten in der Bahnhofstraße scheinen augenscheinlich ohne Schwierigkeiten angelaufen zu sein.

Die tatsächlichen Arbeiten beim Umbauabschnitt in der Oberauerbacher Straße sind sogar schon vor der offiziellen Straßensperrung erfolgt. Die sollte nach Mitteilung des LBM in Kaiserslautern erst ab dem gestrigen Montag greifen, doch schon zum Wochenende war die Oberauerbacher Straße bei der IGS voll gesperrt. Dort wurde nicht allein die Schule baulich in erheblichem Umfang erweitert, geschaffen wurde dort auch ein neuer Busbahnhof. Schülerbusse konnten allerdings in der Vergangenheit nicht problemfrei die Einfahrt zum Busbahnhof bei der IGS passieren und setzten auf. Aus diesem Grund muss jetzt der Bereich der K 74 „gehoben“ werden. Kritiker behaupten, dass das mit einer besseren Planung beim Busbahnhof nicht notwendig geworden wäre. Die jetzt anfallenden Baukosten sind in der Gesamthöhe nach nicht bekannt. Die Baustelle beim Busbahnhof der IGS ist indes erst der Anfang. Die Straßenerneuerung (K 74) wird noch diesen Monat in Richtung Oberauerbach fortgesetzt.