1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Axel Schmitt ist Vertretungspfarrer in Contwig und Stambach

Axel Schmitt ist Vertretungspfarrer in Contwig und Stambach : Die Jugendarbeit soll wieder aufleben

Am kommenden Sonntag stellt sich Axel Schmitt in den Gottesdiensten als neuer Vertretungspfarrer in Contwig und Stambach vor. Seine Basis ist die Bibelarbeit, ein Schwerpunkt die Arbeit mit jungen Menschen.

„Bis jetzt gefällt mir meine Tätigkeit als Vertretungspfarrer sehr gut. Sie führt zu vielfältigen, wechselnden Begegnungen und sehr schönen Kooperationen“, erklärt Axel Schmitt. Der 58-jährige Pfarrer unterstützt während der pfarrerfreien Zeit der Vakanz jetzt seinen Niederauerbacher Kollegen Matthias Strickler in den Gemeinden Contwig und Stambach.

Am kommenden Sonntag, 11. April, hält der Homburger in beiden Kirchen den Gottesdienst und stellt sich dabei den Gemeindemitgliedern vor. Zuvor bereits half er in den beiden evangelischen Gemeinden in St. Ingbert aus und sammelte dort „sehr gute Erfahrungen mit den Gemeinden und eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Pfarrerin Michelle Scherer“.

Darauf hofft er auch in seinem neuen Wirkungskreis. Er sagt: „Ich freue mich auf diesen neuen Dienst in den Gemeinden und die Begegnungen hier.“ Gleichwohl wird er als eine Art „Joker“ in der Kooperationszone des Dekanats Zweibrücken darüber hinaus mit den Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten, aushelfen und unterstützen. Seine Erfahrung hat gezeigt, dass der wohlwollende „Blick von außen“ auf eine Gemeinde neue Perspektiven und damit auch neue Lösungsansätze ermöglicht. „Ich konnte in St. Ingbert Impulse geben, die Neues und Gutes bewirkt haben“, freut er sich. Ein Wunsch, den er auch für seine neue Wirkungsstätte hegt.

Dabei liegt dem langjährigen Pfarrer im Schuldienst am Saarpfalz-Gymnasium Homburg und der Berufsbildenden Schule in Landstuhl die Jugendarbeit besonders am Herzen. In diesem Zusammenhang will er grundlegendes Wissen vermitteln, denn „die Beschäftigung mit der Bibel“ hält Axel Schmitt „für elementar“. In seiner Schulzeit habe er auch im Austausch darüber von den jungen Menschen viel lernen dürfen. Deshalb plant er, die aktuell eher ruhende Ausbildung der Präparanden und Konfirmanden zu reaktivieren, um die für September geplanten Feierlichkeiten gut vorzubereiten.

Neben den Gottesdiensten übernehme er alle Aufgaben in der Gemeinde, die anstehen, wie Taufen, Hochzeiten oder Beerdigungen und Besuchsdienste, etwa zu runden Geburtstagen, natürlich im Rahmen der jeweils aktuellen Corona-Verordnungen und der individuellen Bedürfnisse.

Pfarrer Matthias Strickler behält weiterhin die Geschäftsführung, die er mit dem Wechsel der langjährigen Pfarrerin Silke Gundacker 2020 nach Rieschweiler-Maßweiler-Reifenberg übernommen hat, und betreut den Bereich Immobilien/Bauvorhaben. „Bis auf Weiteres“, was bedeutet, bis ein neuer Pfarrer für Contwig und Stambach gefunden wurde.

Axel Schmitt studierte Theologie in einer „Zeit des Aufbruchs, der Friedensbewegung, der politischen Theologie. Wir waren viele, die den gleichen Weg wählten. Und wir waren uns einig, dass wir etwas verändern wollen“, blickt er zurück auf eine Entscheidung, die ihn bis heute erfüllt.

Als Vertretungspfarrer ist er eine Art Pionier für die Zeit der Neuordnung, in der sich die Kirche aktuell befindet. Der gebürtige Kaiserslauterer studierte in Mainz und Straßburg und trat 1988 in den Dienst der Evangelischen Kirche Pfalz. Seine erste Pfarrstelle führte den vielseitig interessierten Theologen nach Walsheim, bevor er in den Schuldienst wechselte.

Neben der Theologie begeistert sich Axel Schmitt für Kunst und Technik. Sportlich aktiv, geht er regelmäßig joggen und fährt leidenschaftlich gerne Fahrrad, gerne auch größere Touren durch die Natur. Technikaffin, bastelt er zudem gerne selbst an seinem Fahrrad. Der evangelische Pfarrer ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.