1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Auf Tuchfühlung mit der tollen Knolle

Auf Tuchfühlung mit der tollen Knolle

Biedershausen. Alles über die Kartoffel erfuhren jetzt eine Schülergruppe zusammen mit ihren Lehrern Gisela Frantzen und Marco Walk bei Bauer Herbert Fuhrmann aus Biedershausen hautnah

Biedershausen. Alles über die Kartoffel erfuhren jetzt eine Schülergruppe zusammen mit ihren Lehrern Gisela Frantzen und Marco Walk bei Bauer Herbert Fuhrmann aus Biedershausen hautnah. Über die Aussaat, der Pflege und die Ernte bereits im Schulunterricht gesprochen und das Hineinschnuppern in wirkliches Landleben war für die Schüler samt Lehrer ebenso ein Erlebnis wie für Herbert Fuhrmann, der solchen Erlebnistagen für Kinder wohlwollend gegenüber steht. Auch wenn wichtige Hofarbeit dadurch liegen bleibt. Die Kartoffel als Nutzpflanze habe im Mittelpunkt der Unterrichtsstunden bei den Förderschülern gestanden, erzählt Marco Walk, der zusammen mit Lehrerkollegin Gisela Frantzen den schuleigenen Kleinbus der Fritz-Walter-Förderschule auf die Sickingerhöhe lenkte, um den Kindern einen solchen Naturerlebnistag zu ermöglichen. Auf Herbert Fuhrmann als größeren Kartoffelanbauer in der Region stieß Marco Walk wie so oft im Leben über Umwege. "Ich habe gute Bekannte im Pirmasenser Raum die wiederum schon viele Jahre vom Biedershauser Bauer mit Kartoffeln beliefert werden. So kam der Kontakt zustande, worüber wir froh sind, weil wir in Biedershausen so viel über die Kartoffel erfahren konnten und sogar mit aufs Feld hinaus durften." Unvorbereitet kamen die Schüler natürlich nicht nach Biedershausen. Im Schulgarten mühen sie sich alle nach Kräften ab, bringen Setzlinge aus, hegen die kleinen Pflanzen bis zur Ernte. Dass Chips und Pommes nicht gerade zu den Lebensmittel mit großem Gesundheitsfaktor stehen hörten sie im Unterricht, erfuhren etwas über die Einführung der Kartoffel und bekamen Einblicke dazu, welchen Stellenwert die "Grumbeer" gerade in schlechten Zeit einmal für die Bevölkerung in Stadt und Land hatte. Viele Fragen hatten sich die Kinder im Unterricht gesammelt, die sie dem Biedershauser Bauer bei einem Experteninterview stellen durften. Herbert Fuhrmann beantwortete die Fragen mit viel Geduld und erklärte alles anschaulich. Die Arbeitsgeräte eingeschlossen und dann ging es hinaus auf den Acker. Die Kartoffelsetzmaschine wurde beladen und die Kinder durften auf den eisernen Sitzschalen Platz nehmen und den Setzvorgang hautnah verfolgen. In den Herbstferien wird es an der Schule ein Kartoffelfest geben. Mit Kartoffelbraten, versteht sich und dann werden nochmals die Schüler allen über ihren besonderen Kartoffel-Erlebnistag berichten. cos "Wir durften sogar mit aufs Feld."Lehrer Marco Walk