Ansturm auf Berufsschule

Zweibrücken. "Unsere zwei Abiturklassen in der Berufsbildenden Schule sind belegt", sagt Schulleiter Walter Rimbrecht, "wir könnten noch mehr Schüler aufnehmen". Also trotz schwächerer Nachwuchsjahrgänge großer Bildungswunsch. Große Nachfrage herrscht auch bei der Altenpflege und bei den Mechatronikern, beides Berufe, die im Trend liegen

Zweibrücken. "Unsere zwei Abiturklassen in der Berufsbildenden Schule sind belegt", sagt Schulleiter Walter Rimbrecht, "wir könnten noch mehr Schüler aufnehmen". Also trotz schwächerer Nachwuchsjahrgänge großer Bildungswunsch. Große Nachfrage herrscht auch bei der Altenpflege und bei den Mechatronikern, beides Berufe, die im Trend liegen. In vielen Klassen herrschte am Samstag beim Tag der offenen Tür normaler Unterricht, die Besucher konnten am Unterricht teilnehmen, wovon Gebrauch gemacht wurde. Das Schulcafé und der Hauswirtschaftsbereich wurden gern aufgesucht, hier konnte man Schüler, Lehrer und Eltern treffen und im Gespräch Wissenswertes erfahren. Eltern mit ihren Kindern kamen, um über Berufsaussichten und Ausbildungsmöglichkeiten nachzufragen. Projektarbeiten waren einzusehen und gaben ein schönes Bild der Bereichsarbeit ab.1800 Schüler besuchen derzeit die BBS, die, wie leicht zu sehen war, ein wichtiges Glied in der Kette der Berufsausbildung darstellt. "Ich bin noch Schüler der Regionalen Schule Contwig, mache jetzt Mittlere Reife und möchte die Fachoberschule besuchen", sagt ein junger Mann. Mechatroniker möchte er werden. Tamara Okruhlica, Lili Sawal mit Emilia und Melanie Friedewald dringen gerade in die Geheimnisse der Massagetechniken ein. Sie sind Schüler in der Altenpflege.

Beim europäischen Wettbewerb, der der politischen Bildung in Europa dient, nehmen Schüler der BBS regelmäßig teil und belegen meist vordere Preise. Das zeigt den Blick der BBS weit über den eigenen Tellerrand.