Alles wartete auf den Nikolaus

Der große Star des Dellfelder Weihnachtsmarktes war gestern der Nikolaus. Die kleinen Besucher konnten es kaum erwarten, bis er um 18 Uhr mit seinem prall gefüllten Sack vor dem Bürgerhaus erschien.

Umringt von den Knirpsen und deren Eltern, hatte er für jedes Kind ein gutes Wort und ein kleines Präsent dabei. Die Kleinen des Kindergartens überraschten ihn mit einigen Weihnachtsliedern.

Ein Besuch des Dellfelder Marktes lohnte sich aber auch sonst. An den über zehn Ständen, die in und um das Gebäude aufgebaut waren, gab es alles, was das Herz begehrt. Die Landfrauen beispielsweise servierten süße Waffeln und "Grumbeerwaffeln", die Eintracht Falkenbusch Pizza. Die SPD hatte Knödel mit Specksoße, Kastanienbier und "heißen Hugo" im Angebot. Besonders gefragt waren die Saumagenwürste von Helmut Baderschneider am Stand der Kegler. Getränke gab es auch beim Sportverein und der Feuerwehr. Bei Letzterer standen die Besucher auch für Viktors russische Spieße Schlange. Großer Andrang herrschte auch auf der Dachtenne des Hauses, wo es allerlei Fischspezialitäten der Angelsportler gab. Dort spielten am Abend die Blasmusiker noch einige Adventsstücke. Im Bürgerhaus selbst boten Kunsthandwerker ihre Waren an. Die Bühne schmückte eine große Krippe. "Der Erlös des Weihnachtsmarktes kommt den Spielplätzen zugute", erklärte Bürgermeisterin Doris Schindler. Diesmal würden die Spielgeräte am Falkenbuscher Sportplatz und in der Dellfelder Ortsmitte erneuert.