1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Alle freuen sich auf das neue Spielhaus

Alle freuen sich auf das neue Spielhaus

Landfrauen Althornbach übergeben Spende an die Kita Storchennest für Investitionen im Außenbereich der Einrichtung.

61 Mitglieder zählt der Landfrauenverein Althornbach derzeit - und es sollten ruhig mehr sein, werben Vorstandsmitglieder Doris Freyer und Annette Wenz für die Mitgliedschaft, da viele altersbedingt nach und nach ausscheiden.

Ihre Idee, den Kleinen aus der Kindertagesstätte Storchennest 300 Euro aus dem eigenen Budget zugutekommen zu lassen, wurde von allen schnell begrüßt, wusste man doch, dass für ein geplantes Spielhaus im Außenbereich, einige Investitionen notwendig werden.

Mehr als 10 000 Euro wird das Projekt insgesamt kosten, das den Kindern ab Mitte April den totalen Spiel- und Kletterspaß auf zwei Etagen bescheren soll.

Dafür hat sich auch der Förderverein ins Zeug gelegt. "Wir können den Großteil der Summe aus Einnahmen bei Aktionen wie Sommerfesten, Sankt-Martins-Feier, Waffelbäckerei und vielem mehr, bestreiten", erläutert die Vorsitzende Leila Stauter stolz.

"Es ist wichtig für die Kinder, dass der Förderverein entsprechende Einnahmen hat", pflichtet ihr die 2. Vorsitzende Miriam Schery bei, ohne im Beisatz zu vergessen: "Auch wir suchen dringend noch Mitglieder".

Hinzu kommen 1000 Euro, die der Kindergarten bei der Teilnahme an einem Förderprojekt gewonnen hat. Melanie Stautner und Daniela Weber, Leiterinnen des zweigruppigen Kindergartens mit insgesamt 48 Kindern aus Althornbach, Mauschbach und Dietrichingen, freuen sich über das Engagement der Landfrauen und des Fördervereins, das man nicht hoch genug bewerten könne.

Deshalb beteilige man sich mit den Kindern auch gerne an gemeinsamen Aktionen, wie zum Beispiel dem Frühlingskaffee am Sonntagnachmittag, 12. März.

Ab 13 Uhr ist gemütliches Beisammensein im Bürgerhaus Althornbach bei selbstgebackenem Kuchen der Landfrauen angesagt. Das bunte Programm dazu wird von den Kindergartenkindern gestaltet. Jeder ist willkommen und trägt damit zum Gelingen des "Neubaus" bei.