1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Abenteuer-Woche auf Burg Lichtenberg

Abenteuer-Woche auf Burg Lichtenberg

Zweibrücken/Homburg. Aus sieben Schulen in der Westpfalz und dem östlichen Saarland kommen die 35 Mädchen und Jungen zwischen zehn und zwölf Jahren, die in der letzten Juliwoche frohe und spannende Ferientage in der Musikantenland-Jugendherberge auf der Burg Lichtenberg bei Kusel erleben dürfen

Zweibrücken/Homburg. Aus sieben Schulen in der Westpfalz und dem östlichen Saarland kommen die 35 Mädchen und Jungen zwischen zehn und zwölf Jahren, die in der letzten Juliwoche frohe und spannende Ferientage in der Musikantenland-Jugendherberge auf der Burg Lichtenberg bei Kusel erleben dürfen.Zum vierten Male schon veranstalten die Rotary Clubs Homburg-Zweibrücken, Homburg-Saarpfalz, Kaiserslautern, Kaiserslautern-Kurpfalz, Kaiserslautern-Sickingerland, Kusel, St. Wendel und St. Wendel-Stadt dieses Feriencamp, wobei die Kinder auch in diesem Jahr von einem vierköpfigen Team fachkundig betreut werden, hieß es in einer Mitteilung.

Die Auswahl der jungen Feriengäste erfolge stets nach sozialer Bedürftigkeit, wobei die acht Rotary Clubs insgesamt mehr als 9000 Euro aufbringen, um den Kindern vom 25. bis 29 Juli erlebnisreiche Ferientage abseits ihres nicht immer leichten Alltags zu ermöglichen, so die Mitteilung weiter. Der Erfolg der bisherigen rotarischen Feriencamps und der große Anklang, den sie bei den jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefunden hätten, ermutigte die Clubs, sie erneut in ihre Jahresprogramme aufzunehmen.

Initiiert und organisiert wurde dieses rotarische Gemeinschaftsprojekt von Anfang an von Assistant-Governor Wolfgang Staedtler und Armin Weber, die beide Mitglieder des Rotary Clubs Homburg-Zweibrücken sind.

Die Mädchen und Jungen, die am kommenden Montag von den Clubs zur Musikantenland-Jugendherberge gebracht werden, erwartet ein abwechslungsreiches und ebenso anregendes wie abenteuerliches Programm. Dazu gehören Besuche des Geoskops und der Zehntscheune auf Burg Lichtenberg, eine Fackelwanderung, Besuch des Wildparks Freisen, das Vorlesen von Gruselgeschichten, Bogenschießen mit Robin Hood, eine Burg-Rallye, ein Rittermahl und der Ritterschlag bei der Tafelrunde und zum Abschluss ein Lagerfeuer mit Grillen. red