4484 Seiten verschlungen

Die Gemeindebücherei Contwig hat gestern Abend 44 Erst- bis Achtklässler geehrt, die in den großen Ferien erfolgreich am Lesesommer teilgenommen haben. Das honorierten auch gleich zwei Bürgermeister.

Mit einem ganz speziellen Programm hat die Gemeindebücherei Contwig-Stambach am Freitagabend die erfolgreichen jungen Teilnehmer des Lesesommers Rheinland-Pfalz geehrt. Märchenerzähler Franz Speicher begeisterte Jung und Alt mit seinen frei vorgetragenen Geschichten von Prinzessinnen und magischen Kaffeemühlen, die alle Wünsche erfüllen.

Aufmerksam lauschten die 44 Kinder - und doch huschte immer wieder ein erwartungsvoller Blick zu dem Tisch mit den Urkunden und Geschenken. Wer wohl die meisten Seiten gelesen hat? Sechs Wochen lang hatten die Schulkinder während der Ferien Zeit, so viele Bücher wie möglich zu lesen und den Büchereihelferinnen darüber zu berichten. "Insgesamt wurden 370 Bücher gelesen und damit 47 144 Seiten", ist die ehrenamtliche Büchereileiterin Heidrun Hiller stolz. Dafür standen den jungen Lesern rund 300 Bücher zur Auswahl. "Das Land Rheinland-Pfalz und die Gemeinde stellen Fördermittel zur Verfügung, damit wir neue Bücher anschaffen können und wir ergänzen unseren Bestand durch Bücher von der Landesbibliotheksstelle in Neustadt", erklärt Hiller.

Manche Kinder seien mehrmals die Woche gekommen, um sich abfragen zu lassen und wieder neue Bücher auszuleihen. So auch der zehnjährige Malte Wolf. Mit 4484 Seiten hat er von allen Teilnehmern am meisten gelesen. Sein bevorzugtes Genre ist Fantasy: "Ich habe im Lesesommer alle Bücher der Reihe ,Schatten über Ulldart' von Markus Heitz gelesen. Ich lese gerne, weil ich mich gut in die Geschichten hineinversetzen kann." Seit September besucht Malte die fünfte Klasse und Lesen ist ein fester Bestandteil in seinem Leben: "Am liebsten lese ich an einem gemütlichen Ort wie auf dem Sofa oder im Sommer im Hängestuhl auf dem Balkon."

Besonders aktive Leser waren die Erstklässler. "Wir haben durch den Lesesommer 18 Neuanmeldungen für die Bücherei bekommen und erfahrungsgemäß kommen die Leser auch danach noch regelmäßig" freut sich Büchereihelferin Natascha May.

Eine Urkunde ist garantiert, sobald man erfolgreich drei Bücher gelesen hat. In der Gemeindebücherei Contwig-Stambach erhält jedes Kind noch zusätzlich ein Präsent, das durch Spenden von örtlichen Geschäften und Betrieben finanziert wird. Auch Bürgermeister Karlheinz Bärmann und Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker honorierten das Engagement der jungen Leser und übernahmen die Verteilung der Urkunden und Präsente.