Tante-Emma-Laden Der Ort gratuliert zum 20. Geburtstag

Großsteinhausen · Seit zwei Jahrzehnten ist Sonja’s Lädchen eine Anlaufstelle in Großsteinhauen.

Sonja’s Lädchen in Großsteinhausen – seit 20 Jahren ein Mittelpunkt des Ortes. Ortsbürgermeister Volker Schmitt zählte zu den Gratulanten und würdigte die Verdienste von Sonja Jochheim (rechts) und ihrer Familie um die Dorfgemeinschaft.

Sonja’s Lädchen in Großsteinhausen – seit 20 Jahren ein Mittelpunkt des Ortes. Ortsbürgermeister Volker Schmitt zählte zu den Gratulanten und würdigte die Verdienste von Sonja Jochheim (rechts) und ihrer Familie um die Dorfgemeinschaft.

Foto: Norbert Schwarz

„Sonja’s Lädchen“ ist als Tante-Emma-Laden in den zwei Jahrzehnten seines Bestehens für die Bürger von Großsteinhausen und der Umlandgemeinden wie Kleinsteinhausen, Bottenbach oder Riedelberg, um nur einige Orte als Beispiele zu nennen, längst zu einer regelrechten Institution geworden. Am Wochenende wurde die Ladeninhaber Sonja Jochheim zusammen mit ihrem Gatten Hans, den Kindern und den weiteren Helfern des Ladenteams überrascht, denn zum 20-jährigen Geschäftsbestehen organisierte der Freundeskreis eine Geburtstagsparty der ganz besonderen Art. Sekt, sanfte Musiktöne der Schwarzen Husaren und Süßes am Nachmittag gab es zur Überraschung.

Die goldene Luftballonzahl 20 prangt im rechten Schaufenster, ein Bündel bunter Luftballons wiegt sich unter dem roten Ladenschild mit dem Aufdruck Sonja’s Lädchen. Auf dem Geschäftsvorplatz ist mit bunter Malkreide gleichfalls die Zahl 20 groß auf dem Hofpflaster markiert. Breite Marktschirme bieten Schutz vor der stechenden Maisonne, die schon früh vom Himmel brennt. Tische und Bänke sind gut besetzt, denn natürlich ist für das nicht alltägliche Ladenjubiläum vom Freundeskreis eifrig geworben worden.

Schließlich ist „es Sonja“ inzwischen seit zwei Jahrzehnten mehr als Betreiberin eines sogenannten „Tante-Emma-Ladens“, in welchem sich schon bei seinem Besuch im Zweibrücker Land Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Anhieb wohlfühlte und bei der Gelegenheit im Oktober 2018 einen mehr als volksnahen Empfang vor riesiger Menschenmenge vor „Sonja’s Lädchen“ erleben durfte.

Natürlich erinnerte Ortsbürgermeister Volker Schmitt am Samstag beim Betriebsjubiläum für den Großsteinhauser Einkaufsladen auch an diesen ganz besonderen Tag, welcher nach Aussage der Besitzerin ein unvergessliches Erlebnis für immer bleiben wird. Für Großsteinhausen sei „Sonja’s Lädchen“ fast ein Geschenk des Himmels und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Laden sei eben mehr als eine Verkaufsstelle von Eiern, Mehl und Butter. Nicht alleinn dass zur Schicht fahrende Arbeiter hier in aller Frühe schon einen Kaffee zu sich nehmen könnten oder eine Schichtstulle bekämen. Ein aufmunterndes Wort, ein offenes Ohr für die Alltagssorgen – in „Sonja’s Lädchen“ sei schließlich alles zu haben. Ein „gibt‘s nicht“ kenne Sonja Jochheim für ihre Kundschaft auf keinen Fall. und wenn tatsächlich dieses oder jenes einmal fehlen sollte, dann wäre das spätestens am nächsten Tag lieferbar.

Der Besuch des Bundespräsidenten habe nicht allein den Landkreis Südwestpfalz, Großsteinhausen und das „Steenhauser Land“, sondern insbesondere „Sonja’s Lädchen“ in den Mittelpunkt gerückt. Auf menschlich ganz besondere Art und Weise. Mit dem Postboten Bernd Sattler, welcher dem hohen Gast herzerfrischende Witze erzählte, den kleinen und großen Fans des Bundespräsidenten und einer Dorfgemeinschaft, die sich so gegeben habe, wie es in Großsteinhausen eben usus sei: Herzhaft menschlich. Für alles das bedankte sich Volker Schmitt, der gleichfalls 20 Jahre schon erster Bürger von Großsteinhausen ist.

Sonja Jochheim, die zielstrebig auf’s Rentenalter zusteuernde Ladeninhaberin kann sich ein Aufhören derzeit nicht vorstellen. In aller Frühe gegen drei Uhr läutet bei ihr der Wecker. Die Vorbereitungen fürs die Backsache müssen getroffen werden um 4.30 Uhr bereits stehe sie an der Verkaufstheke und bediene erste Kunden. Selbst an Sonntagen wird von morgens sieben Uhr an bis eine Stunde vor Mittagszeit die Kundschaft aus dem Dorf und den umliegenden Gemeinden bedient.

Der Bedarf fürs tägliche Leben ist bei ihr im Laden zu haben. Auf Sonderwünsche geht die Landinhaberin mit Selbstverständlichkeit ein, was ihre Beliebtheit ungemein gesteigert hat, wie auch dieser Jubiläumstag des Freundeskreises von „Sonja’s Lädchen“ beweist. Dietmar Hui und Oliver Zimmermann zeichneten dafür verantwortlich. Ehegatte Hans Jochheim hat das alles aufgebaut. Dort wo sich früher eine Texaco-Tankstelle und das Raiffeisenlagerhaus des Ortes befanden, gibt es heute die Dinge des täglichen Bedarfs. Sekt und andere Getränke waren angesagt. Dazu der übliche Festimbiss, am Nachmittag hausgemachter Kaffee und Kuchen, aus dem Ort gespendet. Spendenbüchsen standen parat. 400 Euro werden an die „Schwarze Husaren“, „Tanzbären Bottenbach“ und den Kindergarten verteilt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort