1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Mit den Lesern in Verbindung treten - nie ging es so einfach wie heute. Handy, Laptop oder iPad haben die meisten, das Internet ist stets verfügbar und damit der Zugang zu sozialen Netzwerken. Allen voran zu Branchenführer Facebook. Anfang Juli 2011 betru

Mit den Lesern in Verbindung treten - nie ging es so einfach wie heute. Handy, Laptop oder iPad haben die meisten, das Internet ist stets verfügbar und damit der Zugang zu sozialen Netzwerken. Allen voran zu Branchenführer Facebook. Anfang Juli 2011 betru

Mit den Lesern in Verbindung treten - nie ging es so einfach wie heute. Handy, Laptop oder iPad haben die meisten, das Internet ist stets verfügbar und damit der Zugang zu sozialen Netzwerken. Allen voran zu Branchenführer Facebook. Anfang Juli 2011 betrug dessen Mitgliederbestand 710,9 Millionen. In Deutschland waren am 6

Mit den Lesern in Verbindung treten - nie ging es so einfach wie heute. Handy, Laptop oder iPad haben die meisten, das Internet ist stets verfügbar und damit der Zugang zu sozialen Netzwerken. Allen voran zu Branchenführer Facebook. Anfang Juli 2011 betrug dessen Mitgliederbestand 710,9 Millionen. In Deutschland waren am 6. August 2011 rund 20,2 Millionen Menschen beziehungsweise 24,7 Prozent der Gesamtbevölkerung aktiv.Den online-interaktiven kurzen Draht zu seinen Lesern via Facebook nutzt der Pfälzische Merkur seit Juni. Im Profil, das man unter www.facebook.com/

pfaelzischermerkur findet und für Facebook-Mitglieder über "Pfälzischer Merkur" in der Suchfunktion, finden die Leser jeden Tag neue lustige und kuriose Nachrichten, Vorabmeldungen, die am Folgetag in Langfassung der gedruckten Ausgabe stehen. Außerdem regen wir zu Diskussionen über spannende lokale Themen an: über die Auswirkungen der Oberbürgermeisterwahl, mögliche Pläne zum Umbau der Fußgängerzone oder der Wirkung des neuen Energiebaums am Kinokreisel. Interessante Anregungen und Diskussionsverläufe lassen wir nicht online, sondern berichten in der gedruckten Zeitung darüber. So manche Themenidee haben wir über diesen neuen Info-Kanal schon erhalten.

Wie das ganze optisch aussieht und wo man welchen Bereich findet, verdeutlichen die Bilder auf dieser Seite. Natürlich findet man auch den Link zur Facebook-Gruppe "Zweibrücken" und zum E-Paper-Angebot des Merkur, für alle, die lieber in die Online-Zeitung schauen möchten. Ebenso gibt's viele Links zu Berichten und Bildern, die auch auf der Merkur-Website " www.pfaelzischer-merkur.de" stehen. Klicken Sie bei Facebook rein, drücken Sie den "Gefällt mir"-Knopf und werden Sie Fan. Sagen Sie uns, wie Sie unseren Facebook-Auftritt finden. Wir freuen uns auf Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge, Themenideen und natürlich viele "Gefällt mir"-Klicks und geteilte Beiträge. ek

www.facebook.com/

pfaelzischermerkur

www.pfaelzischer-merkur.de