1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

Winterspaß bald schon wieder vorbei? Schnee schwindet auf Pisten

Winterspaß bald schon wieder vorbei? Schnee schwindet auf Pisten

Der Wintereinbruch nach Weihnachten hat Rodler und Skifahrer auf die Pisten in Rheinland-Pfalz gelockt. Doch nun könnte Tauwetter dem Vergnügen erst einmal ein Ende bereiten.

Nach dem Schnee der vergangenen Tage könnte es in Rheinland-Pfalz bald schon wieder vorbei sein mit dem Wintersport. "Die Piste ist weich geworden, und der Regen hat uns überrascht", sagte der Betriebsleiter der Wintersportanlage am Erbeskopf in Deuselbach im Kreis Bernkastel-Wittlich, Klaus Hepp, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. "Jetzt erwarten wir eine Tauperiode." Es sei unklar, wie lange die Piste noch befahrbar sei.

Die Lifte am Erbeskopf laufen seit dem vergangenen Montag, zwei von drei Anlagen waren sogar täglich in Betrieb. Gezählt wurden Hepp zufolge seither rund 12 000 Wintersportler auf dem mit 816 Metern höchsten Berg in Rheinland-Pfalz, was Hochbetrieb im Vergleich zur schneearmen Vorsaison bedeutet. Seinerzeit waren die Lifte wegen des warmen Wetters gar nicht gelaufen. Im Jahr davor zählte der Erbeskopf 65 Lift-Tage. In den Skigebieten Mäuseberg und Hohe Acht in der Eifel sorgten die milden Temperaturen bereits für geschlossene Lifte. Zu Beginn der Woche hatten dort nach Betreiber-Angaben noch bis zu zehn Zentimeter Schnee gelegen. Immerhin gute Rodelbedingungen meldete das Skigebiet Hohe Acht in der Eifel.

Auch im Gebiet Wolfsschlucht bei Prüm kommen Schlittenfahrer nach wie vor auf ihre Kosten. Witterungsbedingt steht auch der Skilift am Salzburger Kopf im Westerwald. Grünes Licht gibt der örtliche Skiverein indes für passionierte Langläufer.

Es wird grau und ungemütlich

Das erste Wochenende im neuen Jahr wird in Rheinland-Pfalz und im Saarland grau und ungemütlich. Für den Norden von Rheinland-Pfalz seien an diesem Samstag wegen Schnee und Regen Unwetterwarnungen möglich, berichtete der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Freitag. Zudem nehme der Wind im Laufe des Tages zu, im Bergland sind demnach Sturmböen möglich. Die Temperaturen liegen zwischen zwei und acht Grad. An diesem Sonntag beruhigt sich das Wetter, es wird ein wenig kühler. Nur noch vereinzelt kann es etwas regnen oder schneien. Zum Wochenbeginn wird es freundlicher, die Temperaturen sinken weiter.