Winter-Rückfall möglich

Aus dem immer noch kalten skandinavischen Bereich strömt frostige Luft in unsere Region. In diese Strömung eingebettet ist eine kleine Labilitätszone, die uns um die Wochenmitte herum erreichen soll.

Es ist also nicht auszuschließen, dass es in den nächsten Tagen nochmals zu einer kurzen spätwinterlichen Überraschung kommen kann.

Montag: Bei einem recht zügigen Nordostwind scheint zwar für längere Zeit die Sonne, allerdings sorgt der Wind dafür, dass sich die Temperaturen kühler anfühlen als sie sind.

Dienstag: Nach kalter Nacht mit leichtem Frost halten sich zunächst nur einige dünne Schleierwölkchen, durch welche die Sonne noch gut hindurch scheinen kann. Mittags werden die Wolken dichter und später kann es auch tröpfeln.

Mittwoch: Heute halten sich meistens kompaktere Wolken, aus denen etwas Regen oder vielleicht auch Schnee fallen kann. Die Sonne hat nur kleine Chancen sich in Szene zu setzen.

Donnerstag: Heute strahlt wieder häufig die Sonne. Der Wind beruhigt sich, so dass sich die Luft tagsüber durchaus schon vorfrühlingshaft anfühlt. Nachts Nachtfrostgefahr.

Weiterer Trend: Am Freitag und Samstag freundlich mit reichlich Sonnenschein bei allerdings weiterhin recht verhaltenen Temperaturen. Am Sonntag Durchzug von Wolkenfeldern. Zu Ostern vermutlich freundlich und frühlingshafter.