1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

Verfahren um eine geköpfte Frau beginnt mit einem Geständnis

Verfahren um eine geköpfte Frau beginnt mit einem Geständnis

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat vor dem Landgericht Kaiserslautern zugegeben, dass er eine Frau geköpft hat. Das Motiv für die Tat vom 22. Juli vergangenen Jahres sei nicht bekannt, sagte gestern ein Gerichtssprecher nach Beginn des Verfahrens.Die Kaiserslauterer Staatsanwaltschaft will erreichen, dass der 36 Jahre alte Mann in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird.Nach Darstellung der Ermittler hatte der gelernte Koch vor der Tat in dem Wohnhaus bei Freunden Alkohol getrunken und zudem Drogen genommen.

Gegen 0.30 Uhr morgens sei er schließlich in der Wohnung der im Jahr 1963 geborenen Frau erschienen, die er gekannt habe. Als es zu einem Streit kam, soll er die Frau heftig gewürgt haben, bis sie bewusstlos wurde. Dann habe er ihr mit einem Messer den Kopf vom Leib getrennt, so die Ermittler.

Der Prozess wird am kommenden Montag fortgesetzt.