1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

Schüler möchten über Aktuelles informiert sein

Schüler möchten über Aktuelles informiert sein

Mit der Aktion "Bildungs-Euro" möchte der Pfälzische Merkur eine Investition tätigen, die die Bildung unseres Nachwuchses nachhaltig fördern soll. Mit der Unterstützung unserer Leser und Unternehmern aus der Region möchte unsere Zeitung möglichst alle Schulen im Verbreitungsgebiet des Pfälzischen Merkur mit der Tageszeitung beliefern und auf diese Weise ein Stück Verantwortung für den Nachwuchs übernehmen. ,,Um dieses Vorhaben zu realisieren, benötigen wir eine möglichst großflächige finanzielle Unterstützung, die bereits ab einem Euro im Monat möglich ist", sagt Merkur-Geschäftsführer Christian Maron. Und ergänzt: ,,Natürlich stehen wir ebenfalls hinter der Aktion, denn jeden gespendeten Euro verdoppeln wir für unsere Schüler ." Und nicht nur der Pfälzische Merkur sieht darin ein großes Bildungspotenzial, sondern auch Wirtschaftsexperten, wie Jürgen Prams, Beauftragter für Zweibrücken vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft Rheinland-Pfalz (BVMW). Jüngst beschäftigte sich der BVMW in seinem Magazin "Der Mittelstand" selbst mit dem Thema Bildung und stellte in einem Artikel von Arthur Zimmermann die Anforderungen an die heutige Bildung heraus. Dabei stellte dieser fest, dass Bildung heute die schwierige Forderung stellt, aus einer Fülle an Informationen "das Richtige" und "das Notwendige" herauszufiltern. Prams ist sich sicher, dass regelmäßiges Zeitungslesen hierbei helfen kann. "Schüler sind in der heutigen Zeit sicherlich oft überfordert. Die Zeitung kann helfen herauszufiltern, was wichtig ist." Die Aktion "Bildungs-Euro" sieht er als richtigen Schritt. "Es ist bemerkenswert, dass sich der Pfälzische Merkur damit beschäftigt und dafür selbst Geld in die Hand nimmt. Allgemein wird beklagt, dass das Bildungsniveau sinkt. Die Aktion hilft sicherlich dazu beizutragen, dass sich die Situation in diese Richtung verbessert." Gerade Unternehmen sollten dazu beitragen, findet Prams, schließlich profitieren diese spätestens dann davon, wenn die Schüler zu Auszubildenden werden. "Auch Unternehmen aus der Region müssen motiviert werden", fährt er fort. "Diese sollten sich nicht nur beklagen, sondern auch finanzielle Unterstützung leisten." Der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft werde ebenfalls dabei helfen die Aktion publik zu machen, versichert Prams und argumentiert ,,Alles, was dazu dient, die Bildung und Lesebereitschaft zu fördern, sollte man unterstützen." Wie einfach die Aktion "Bildungs-Euro" unterstützt werden kann, erfahren Sie in unserer Informationsbox. Weitere Informationen zur Aktion "Bildungs-Euro" finden Sie auch auf unserer Homepage www.pfaelzischer-merkur.de/bildungseuro . Schulen aufgepasst: Jede Schule im Verbreitungsgebiet (Zweibrücken, Zweibrücken-Land, Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben, Bruchmühlbach-Miesau, Schönenberg-Kübelberg, Homburg, Blieskastel, Gersheim und Kirkel), egal ob Grundschule, weiterführende Schule oder Berufsbildende Schule kann sich ab sofort für die Bereitstellung des Pfälzischen Merkurs im Rahmen unserer Aktion "Bildungs-Euro" bewerben.

Mit der Aktion "Bildungs-Euro" möchte der Pfälzische Merkur eine Investition tätigen, die die Bildung unseres Nachwuchses nachhaltig fördern soll. Mit der Unterstützung unserer Leser und Unternehmern aus der Region möchte unsere Zeitung möglichst alle Schulen im Verbreitungsgebiet des Pfälzischen Merkur mit der Tageszeitung beliefern und auf diese Weise ein Stück Verantwortung für den Nachwuchs übernehmen. ,,Um dieses Vorhaben zu realisieren, benötigen wir eine möglichst großflächige finanzielle Unterstützung, die bereits ab einem Euro im Monat möglich ist", sagt Merkur-Geschäftsführer Christian Maron. Und ergänzt: ,,Natürlich stehen wir ebenfalls hinter der Aktion, denn jeden gespendeten Euro verdoppeln wir für unsere Schüler ." Und nicht nur der Pfälzische Merkur sieht darin ein großes Bildungspotenzial, sondern auch Wirtschaftsexperten, wie Jürgen Prams, Beauftragter für Zweibrücken vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft Rheinland-Pfalz (BVMW). Jüngst beschäftigte sich der BVMW in seinem Magazin "Der Mittelstand" selbst mit dem Thema Bildung und stellte in einem Artikel von Arthur Zimmermann die Anforderungen an die heutige Bildung heraus. Dabei stellte dieser fest, dass Bildung heute die schwierige Forderung stellt, aus einer Fülle an Informationen "das Richtige" und "das Notwendige" herauszufiltern. Prams ist sich sicher, dass regelmäßiges Zeitungslesen hierbei helfen kann. "Schüler sind in der heutigen Zeit sicherlich oft überfordert. Die Zeitung kann helfen herauszufiltern, was wichtig ist." Die Aktion "Bildungs-Euro" sieht er als richtigen Schritt. "Es ist bemerkenswert, dass sich der Pfälzische Merkur damit beschäftigt und dafür selbst Geld in die Hand nimmt. Allgemein wird beklagt, dass das Bildungsniveau sinkt. Die Aktion hilft sicherlich dazu beizutragen, dass sich die Situation in diese Richtung verbessert."

Gerade Unternehmen sollten dazu beitragen, findet Prams, schließlich profitieren diese spätestens dann davon, wenn die Schüler zu Auszubildenden werden. "Auch Unternehmen aus der Region müssen motiviert werden", fährt er fort. "Diese sollten sich nicht nur beklagen, sondern auch finanzielle Unterstützung leisten." Der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft werde ebenfalls dabei helfen die Aktion publik zu machen, versichert Prams und argumentiert ,,Alles, was dazu dient, die Bildung und Lesebereitschaft zu fördern, sollte man unterstützen." Wie einfach die Aktion "Bildungs-Euro" unterstützt werden kann, erfahren Sie in unserer Informationsbox. Weitere Informationen zur Aktion "Bildungs-Euro" finden Sie auch auf unserer Homepage www.pfaelzischer-merkur.de/bildungseuro .

Schulen aufgepasst: Jede Schule im Verbreitungsgebiet (Zweibrücken, Zweibrücken-Land, Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben, Bruchmühlbach-Miesau, Schönenberg-Kübelberg, Homburg, Blieskastel, Gersheim und Kirkel), egal ob Grundschule, weiterführende Schule oder Berufsbildende Schule kann sich ab sofort für die Bereitstellung des Pfälzischen Merkurs im Rahmen unserer Aktion "Bildungs-Euro" bewerben.

Bildung macht Kinder stark für die Zukunft. Foto: Fotolia Foto: Fotolia
Bildung macht Kinder stark für die Zukunft. Foto: Fotolia Foto: Fotolia
Bildung macht Kinder stark für die Zukunft. Foto: Fotolia Foto: Fotolia
Bildung macht Kinder stark für die Zukunft. Foto: Fotolia Foto: Fotolia

Zum Thema:

So funktionierts !Wie kann ich als Leser oder Unternehmen mitmachen?Die einfachste Lösung: Überweisen Sie Ihren Wunschbetrag mit dem Verwendungszweck "Bildungs-Euro" auf unser Konto bei der VR-Bank Südwestpfalz, BIC: GENODE61ROA, IBAN DE03 5426 1700 0004 0405 97. Wenn Sie Abonnent sind und regelmäßig mitmachen wollen, ziehen wir Ihren Betrag gerne mit der Abonnements-Rechnung ein. Spendenquittungen können wir leider nicht ausstellen.Wie kann ich mich als Schule anmelden, um täglich Zeitungsexemplare für unsere Schüler zu erhalten? Rufen Sie uns einfach an, Telefon (0 63 32) 80 00-12 oder mailen Sie an bildungs-euro@pm-zw.de Mehr Informationen finden Sie unter www.pfaelzischer-merkur.de/bildungs-euro . Wir stehen Ihnen für Ihre Fragen auch gerne persönlich zur Verfügung: Telefon (0 63 32) 80 00-12Fax: (0 63 32) 80 00-59eMail: bildungs-euro@pm-zw.de